Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Dringend benötigter Anbau soll kommen
Lokales Plön Dringend benötigter Anbau soll kommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 28.10.2018
Von Signe Hoppe
Vor der Ausschusssitzung führte der ehemals kommissarische Schulleiter Jan Wulbrandt (4.v.li) durch die Schule und warb für mehr Investitionen, damit aus einem Sanierungsbedarf kein Sanierungsstau wird. Quelle: Signe Hoppe
Anzeige
Preetz

Dabei heiße Konzipieren noch nicht, dass bereits in eine Planung gegangen werde, erläutert der Ausschussvorsitzende Kristian Klinck (SPD). Weitere Entscheidungen seien abhängig von aktuellen Schülerzahlen und einem aktuellen Raumkonzept.
Der Sitzung, die in der Mensa der THG stattfand, war eine Begehung der Räumlichkeiten vorausgegangen. Viele Schüler, Eltern und Lehrer begleiteten die Ausschussmitglieder auf ihrem Rundgang und meldeten sich in der Einwohnerfragestunde zu Wort.

Seit Beginn des letzten Schuljahres ist die THG auf zwei Standorte aufgeteilt. Die 10. Klassen wurden an die Schulen am Hufenweg ausgelagert, 35 von 60 Lehrern müssen zwischen beiden Standorten pendeln. Schulleiter Daniel Kux stellte deutlich klar: „Wir haben derzeit 735 Schüler in 33 Klassen bei 29 Klassenräumen, da sind die Daz-Kinder (Deutsch als Zweitsprache) noch nicht mit eingerechnet. Die Entwicklungszahlen gehen weiter nach oben. Über die Hälfte unserer Klassen sind Integrationsklassen. Uns fehlen Gruppenräume für differenzierende Maßnahmen.“

Anzeige

Die Forderung der Schulgemeinschaft ist einhellig: Ohne einen Anbau komme man nicht aus. Kux: „Die Schule gehört an einen Standort und dieser eine Standort muss mittelfristig ein tragfähiges Konzept abbilden können.“ Sein Wunsch: In Politik und Verwaltung die Kräfte neu bündeln, um ins Gespräch zu kommen.

Nadine Schättler 28.10.2018
Astrid Schmidt 27.10.2018
Oliver Stenzel 27.10.2018