Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Mit Diensthund auf Einbrecherjagd
Lokales Plön Mit Diensthund auf Einbrecherjagd
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:24 13.11.2019
Von Silke Rönnau
Die Polizeibeamten schicken Diensthund Aron in das Gebäude, um den Einbrecher zu stellen. Quelle: Silke Rönnau
Preetz

Mit Blaulicht, aber ohne Martinshorn, fährt der Streifenwagen an der Feuerwehrtechnischen Zentrale am Dänenkamp vor. Die Leitstelle hat die Beamten wegen eines gemeldeten Einbruchs alarmiert.

Die Polizisten springen heraus, einer öffnet die Heckklappe und holt Aron, einen holländischen Schäferhund, heraus und führt ihn zur Tür. „Polizei, kommen Sie da raus!“, fordert er laut den Täter auf. Doch der reagiert nicht. Also lässt der Beamte Aron von der Leine.

Drei Hundeführer sind im Kreis Plön im Einsatz

Insgesamt gebe es 15 Hundeführer in der Polizeidirektion Kiel, erzählt Helge Hansohm als Leiter der Diensthundestaffel. Die meisten seien im Polizeibezirksrevier Eichhof zentralisiert, aber drei Hundeführer seien auch im Kreis Plön eingesetzt, zwei in Preetz und einer in Plön.

„Diensthunde und Hundeführer sind ein taktisches Team, sie verbringen den ganzen Tag zusammen“, erzählt er. Der Hund lebe in der Familie des Polizisten. Während die Diensthundestaffel Kiel für spezielle Einsätze angefordert werde, säßen die Hundeführer im Kreis Plön immer als Mischbesatzung mit einem Beamten ohne Hund im Streifenwagen. 

Im Rahmen einer elfwöchigen Grundausbildung in Eutin erhalte der Vierbeiner die notwendigen Grundkenntnisse und sei dann ausgebildeter Schutzhund mit Zertifikat.

Jeder Hund bekommt nur eine Spezialisierung

Danach werde er je nach Eignung weiter spezialisiert für Sprengstoff, Rauschgift, Brandmittel oder als Personen- oder Leichenspürhund. „Jeder Hund bekommt nur eine Spezialisierung – sonst weiß man nicht, was genau er anzeigt, wenn er bellt“, erklärt Hansohm.

Der Hund sei ein wichtiges Einsatzmittel, betont der Plöner Revierleiter Michael Martins. Zum Beispiel fordere man für den Himmelfahrtstag Unterstützung der Diensthundestaffel aus Kiel an. „Bei den Krawallmachern sind sie ganz wichtig. Man kann schon fast sagen, dass ein Hund sechs Leute ersetzt“, so Martins.

Diensthunde sind sehr effektiv bei Einbrüchen

Auch wenn bei einem Einbruch noch Menschen im Gebäude seien, sei es sehr effektiv, wenn man den Hund hineinschicken könne. Der Täter habe immer die Chance zu sagen, er komme heraus, fügt Hansohm hinzu. „Wenn nicht, muss er eben auch mit den Folgen leben.“

Fünf Lehrwarte sorgten für die Ausbildung der Vierbeiner, berichtet Hansohm. Früher sei nur auf dem Platz trainiert worden. „Heute üben wir genau das, was wir auch draußen brauchen.“ Der Hund müsse mit offenen Treppen oder glatten Böden umgehen können. „Wenn sie da ein Problem haben, sind sie für unsere Zwecke nicht geeignet.“

Beim Training werde darauf geachtet, dass das Tier sich richtig verhalte. „Man kann beim Hund viel versauen, wenn man ein falsches Kommando zum falschen Zeitpunkt gibt.“ Beim Einsatztraining gehe es vor allem aber auch um die Eigensicherung der Beamten. 

Bei der Auswahl der Hunde versuche man, den Wünschen der Beamten gerecht zu werden. Aber eingesetzt würden fast ausschließlich deutsche, belgische und holländische Schäferhunde. „Es gab auch schon mal Schnauzer oder Rottweiler, aber das sind im Grunde Exoten.“

Im Alter von etwa zehn Jahren dürfen sie in Pension gehen. So wie der holländische Schäferhund Aron, der ab Ende des Jahres seinen Ruhestand beim Hundeführer genießen darf. Für Tierarztkosten kommt das Land auf.

Aron hat mittlerweile den Einbrecher entdeckt. „Und wenn sie noch so gut versteckt sind, die Hunde finden sie immer“, meint Hansohm. Aron „verbeißt“ sich im Arm, die Polizisten können den Täter zu Boden bringen. Er wird zum Streifenwagen abgeführt.

Fast die Hälfte der Einsätze sind Einbrüche

Dann beginnt die nächste Übung am Berufsbildungszentrum, das Training läuft bis Mitternacht. „In Kiel fahren wir jede Nacht Einsätze“, berichtet Hansohm, „und fast die Hälfte sind Einbrüche.“

Weitere Nachrichten aus dem Kreis Plön lesen Sie hier.

Training der Diensthundestaffel in Preetz
Plön Die User haben abgestimmt - Steffen Uhl ist der "Held der Woche"

Die Sportbuzzer-User haben gewählt: Mit 34,9% der Stimmen gewinnt Steffen Uhl vom ASV Dersau in der Verbandsliga Ost die Abstimmung zum "Helden der Woche" vom 8. bis 10. November. Neben dem Titel wartet auf den Gewinner außerdem eine Kiste Bier zum Teilen mit dem Team.

13.11.2019

Gleich drei Jungschauspieler bereichern das hochdeutsche Weihnachtsstück der Heikendörper Speeldeel. Ab dem 29. November zeigt das Ensemble der Volkshochschule die Geschichte von „Meffi, der kleine feuerrote Teufel“, bei der es mit der 15-jährigen Cecilia Ebhardt in der Hauptrolle höllisch zugeht.

Nadine Schättler 13.11.2019
Plön Historischer Kalender Erkennen Sie Lütjenburg wieder?

"Stand hier früher nicht mal ein Haus?" - Antworten auf solche Fragen bietet der Kalender "Historisches Lütjenburg", der vom Arbeitskreis Stadtarchiv in seiner achten Auflage erscheint. Alte Stadtaufnahmen, aber auch Klassenfotos und Gemälde zeigen, wie sich das Stadtbild verändert hat.

Frida Kammerer 13.11.2019