Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Urlaub mit Axtwerfen
Lokales Plön Urlaub mit Axtwerfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 04.06.2017
Von Andrea Seliger
Wikingerlager an der Turmhügelburg: Jonathan (acht) wirft den Speer und bekommt dafür noch ein paar gute Tipps von Stefan Lösch (direkt dahinter). Links Organisator Hartmut Eller alias Burgherr von Bodendiek. Quelle: Andrea Seliger
Lütjenburg

Mit dem neuen Dreikampf will Burgherr Hartmut Eller alias Eberhard von Bodendiek den Sonntag noch ein bisschen spannender machen – am Sonnabend findet bereits traditionell der Einzelwettkampf statt. „Jetzt wollten wir auch mal was für die Familien machen“. Und so wirft der achtjährige Jonathan aus Celle zum ersten Mal in seinem Leben einen Speer. Sein sechsjähriger Bruder hat sich für die Axt entschieden. „Also bleibt für mich Bogenschießen“, sagt Vater Christoph Schön und schlägt sich dabei für einen Anfänger erstaunlich gut. Die Teilnehmer sind ein gemischtes Völkchen: Pfingsturlauber wie die Schöns, die sich spontan angemeldet haben, aber auch solche, die selbst am Lager teilnehmen und mit ihren historischen Gewändern gleichzeitig Teil der Wikinger-Kulisse sind. Wie das Grüppchen aus Jörg Hamann, Tochter Johanna (10) und deren Freundin Dana (13).

Wikingerlager sind Urlaub vom Alltag

Hamann, im Alltag Tischler, ist Schöpfer des „Tjostdrachen Torkel“, von dem aus sich Kontrahenten gegenseitig auf ungefährliche Weise gegenseitig ins Stroh schubsen können. „Urlaub vom Alltag“, sind für Hamann solche Lager, „einfach mal raus, ohne E-Herd und Technik“. Er gehört außerdem zur Theatergruppe Midgard-Skalden, die regelmäßig in Haithabu auftritt. Dort spielen auch Kinder mit – und so trafen sich Johanna und Dana.

Es wird auf Authentizität geachtet

Gut 100 Lager-Teilnehmer mit Zelten und Ständen sind diesmal dabei. „Wir haben so viel Zulauf, dass wir gar nicht alle aufnehmen können, sagt Eller und achtet dabei auf die Authentizität. „Das ist ok“, findet Hamann. Die Grenze ist für ihn das Diabetes-Set seiner Tochter, das immer sicht- und greifbar sein muss: „Das ist nicht verhandelbar“ – was aber auch noch nie nötig war.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Plön Thing-Tag Schönberg - Ein Lügner vor Gericht

So lebendig kann die Vergangenheit sein. Zum 27. Mal spielte die Theatergruppe Lampenfewer der Awo Schönberg zum Thing-Tag im Probstei-Museum eine Gerichtsverhandlung nach historischen Motiven nach – wie damals begleitet von einem Marktgeschehen. Das diesjährige Stück hieß „Löögen sünd Trum(f)“.

Andrea Seliger 03.06.2017

Das Pflegeheim St. Anna will sein Angebot erweitern und künftig auch Pflege-Wohngemeinschaften und eine Tagesbetreuung anbieten. Das kam bei Sozialausschuss gut an. Umstritten ist allerdings die Idee, auch die Aktivitäten der jetzigen Seniorentagesstätte dorthin zu verlegen.

Andrea Seliger 03.06.2017

In der Region Lütjenburg breitet sich offenbar unter den Finken die tödlich verlaufende Krankheit Trichomoniasis aus. Nach Angaben des Naturschutzbundes (Nabu) wurden allein in einem Garten in Hohwacht 25 tote Tiere gefunden, die sich das tödliche Virus zugezogen haben.

Hans-Jürgen Schekahn 03.06.2017