Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön 51-Jähriger lebensgefährlich verletzt
Lokales Plön 51-Jähriger lebensgefährlich verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:30 10.07.2019
Von Sibylle Haberstumpf
Mehrere Fahrzeuge waren in den Unfall an der B76 Richtung Kiel verwickelt. Quelle: Feuerwehr Klausdorf
Anzeige
Schwentinental

Die Sperrung der Bundesstraße 76 ist aufgehoben, nachdem sie für Rettungsarbeiten in Fahrtrichtung Kiel gesperrt wurde. Gegen 11.15 Uhr war es am Dienstag laut Polizeiangaben zwischen den Abfahrten zur L52 und der Wiener Allee zu einem Unfall gekommen. Fünf Fahrzeuge waren beteiligt.

Bei dem Unfall wurde ein Mann lebensgefährlich, zwei Personen schwer und zwei weitere Personen leicht verletzt.  Die Polizei geht nach bisherigen Ermittlungen davon aus, dass ein 73-jähriger Taxifahrer, der in Fahrtrichtung Kiel unterwegs war, in Höhe der Abfahrt zur L 52 das Ende eines Rückstaus übersehen habe.

Anzeige

Grund dieses Staus war die an dieser Stelle eingerichtete Baustelle auf der B 76. Der 73-Jährige sei mit hoher Geschwindigkeit auf einen Sprinter aufgefahren, berichtet die Polizei Kiel. Durch die hohe Aufprallgeschwindigkeit sei der Sprinter zunächst auf einen Kleinwagen vor ihm geschoben worden. Durch die Wucht des Aufpralls wurden auch zwei weitere Autos in Mitleidenschaft gezogen.

Taxifahrer war nicht angeschnallt

Der 51-jährige Fahrer des Kleinwagens verletzte sich lebensgefährlich, seine 50-jährige Beifahrerin schwer. Der Taxifahrer, der bei dem Unfall nicht angeschnallt gewesen war, verletzte sich ebenfalls schwer. Der Fahrer des Sprinters und ein weiterer Fahrzeugführer wurden leicht verletzt. Ein Fahrzeugführer blieb unverletzt, nur sein Pkw trug einen Blechschaden davon.

Zehn Streifenwagen, fünf Rettungswagen, zwei Notärzte und die Freiwilligen Feuerwehren aus Klausdorf, Raisdorf und Preetz waren bei dem Unfall im Einsatz. Der Rettungshubschrauber flog den lebensgefährlich verletzten 51-Jährigen in ein Krankenhaus.

Die B 76 musste für mehr als zwei Stunden in Fahrtrichtung Kiel gesperrt werden. Während des Starts und der Landung des angeforderten Rettungshubschraubers kam es kurzzeitig zur Vollsperrung der Bundesstraße. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 50.000 Euro. Der Verkehrsunfalldienst ermittelt.

Weitere Nachrichten aus der Region lesen Sie hier.

Astrid Schmidt 09.07.2019
Silke Rönnau 09.07.2019
KN-online (Kieler Nachrichten) 09.07.2019