Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Unterstützung nach Vandalismus
Lokales Plön Unterstützung nach Vandalismus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 12.03.2019
Von Nadine Schättler
Mit einem Spezialreiniger für Graffiti macht sich Thomas Noffke daran, die Schmierereien zu entfernen. Quelle: Nadine Schättler
Mönkeberg

„Es ist einfach unglaublich, was da passiert ist“, sagt die Leiterin des Gemeindekindergartens, Jennifer Stoermer. Um den Kindern möglichst schnell einen neuen und gesäuberten Unterschlupf zu bieten, hat sie zusammen mit dem Förderverein des Gemeindekindergartens erste Werbemaßnahmen für Spenden angestoßen. Auch viele Eltern haben schon ihre Bereitschaft zur Hilfe signalisiert. Mönkebergs Bürgermeisterin Hilla Mersmann (CDU) bestätigt währenddessen, dass es eine große Anteilnahme unter den politischen Vertretern ihrer Gemeinde gegeben habe. „Alle sind entsetzt über den Vorfall.“ Zudem hätten sie Anrufe von Bürgern erreicht, die spenden wollen.

Entfernen der Graffiti-Schmierereien könnte teuer werden

Bei der Wiederherstellung der zerstörten Ausstattung sind Förderverein und Gemeinde, die einen Teil der Kosten für den Bauwagen getragen hat, auf jeden Cent angewiesen. Allein das Entfernen der Graffiti-Schmierereien könnte kostspielig werden. Büroleiter Thomas Kussin vom Amt Schrevenborn kann die Kosten noch nicht abschätzen. „Es gab auch schon die Idee, dass die Kinder ihren Bauwagen bunt bemalen.“

Nacktes Tipi und beschmierter Bauwagen

Die Kinder der Naturgruppe „Wanderratten“ besuchten am Dienstagvormittag erstmals ihre Spielfläche auf dem Bolzplatz mit nacktem Tipi und beschmiertem Bauwagen. Erzieherin Rosa Halbig ist noch immer entsetzt: „Für die Kinder ist das ein ganz großes Thema. Sie denken, da hat jemand etwas gegen sie, und sagen: Wir haben doch niemandem etwas getan.“

Ermittlungen der Polizei

Die Polizei hat die Ermittlungen mittlerweile aufgenommen. Zeugen können sich weiterhin bei der Polizeistation Heikendorf unter Tel. 0431/560-1320 melden.

„Rücken grade“: Der Plöner Fotograf Michael Jessen gibt klare Anweisungen an die 130 Männer, die vor ihm sitzen und stehen. Es sind Männer der Schützen-Totengilde Lütjenburg. Es ist ein Foto, das in die Stadtgeschichte Lütjenburgs eingehen wird.

Hans-Jürgen Schekahn 12.03.2019
Plön „Wir in Prasdorf“ - Prasdorf hat jetzt einen Dorfverein

Ein historischer Moment: In der Gemeinde Prasdorf (Kreis Plön) hat sich ein Dorfverein gegründet, der künftig als zivilgesellschaftliche Plattform verschiedenstes Engagement bündeln soll. „Wir in Prasdorf“ heißt der Verein, dessen Ziel es auch ist, das Dorf fit für die Zukunft zu machen.

Alev Doğan 12.03.2019
Plön Woche der Ausbildung - Bootsbau mit vollem Wind

In der „Woche der Ausbildung“ will die Agentur für Arbeit einerseits bei Betrieben Lehrstellen einwerben, andererseits junge Leute über Ausbildungen informieren. Bei der Sirius-Werft in Plön ist das alles ein Selbstgänger.

Anja Rüstmann 12.03.2019