Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Ärger um Parken in enger Straße
Lokales Plön Ärger um Parken in enger Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:03 06.09.2018
Von Silke Rönnau
Foto: In der Voßstraße ist es zu eng, um an parkenden Fahrzeugen vorbeizukommen.
In der Voßstraße ist es zu eng, um an parkenden Fahrzeugen vorbeizukommen, ohne über den damals dafür extra abgesenkten Bürgersteig zu fahren. Quelle: Silke Rönnau
Anzeige
Preetz

Einige Besucher, die bereits seit den 70er-Jahren dort wohnen, berichteten, dass es früher eine wassergebundene Straße gewesen sei. 1984 sei dann der Ausbau erfolgt, wobei die Anwohner 90 Prozent der Kosten zahlen mussten. Dabei sei vom damaligen Bürgermeister Claus Feddersen extra darauf hingewiesen worden, dass auch eine schmale Fahrbahn möglich sei, wenn der Gehweg überfahrbar sei.

Anwohner kassierten "Knöllchen"

Ausgelöst worden war der Ärger durch einen Anwohner, der die Halter der parkenden Fahrzeuge anzeigte, woraufhin der eine oder andere ein „Knöllchen“ kassierte. Protest gab es auch aus den Nachbarstraßen, wo jetzt die Autos abgestellt werden.

„Ich kann Sie voll und ganz verstehen“, sagte Norbert Maaß, Fachbereichsleiter Bauen und Umwelt. Er erläuterte die rechtliche Situation nach der heute geltenden Straßenverkehrsordnung (StVO). Auf der westlichen Seite bestehe ein ein Meter breiter und erhöhter Fußweg, die Straße selbst habe eine Breite von 4,05 Metern und dann komme der abgesenkte Gehweg mit 1,45 bis 1,50 Meter Breite.

Restbreite von 3,05 Metern notwendig

Die StVO besage eindeutig, dass Parken nur möglich sei, wenn eine Rest-Fahrbahnbreite von 3,05 Meter bleibe. Das sei hier nicht gegeben. Das betreffe übrigens eine Reihe von Straßen in Preetz, wo es genauso sei. Bisher habe die Verwaltung aber keinen Anlass gesehen, dort einzugreifen.

Lösung: Parken auf dem Gehsteig

Die Stadt habe sich mit der Verkehrsaufsicht des Kreises in Verbindung gesetzt und eine Lösung gefunden. Nach dieser Regelung wäre der schmale westliche Gehweg überfahrbar, sodass darauf geparkt werden dürfe. Dafür müssten zwei Schilder am Anfang und Ende der Straße aufgestellt werden.

Hans-Jürgen Schekahn 06.09.2018
Plön Fußball - Kreisliga: - Kopf-an-Kopf-Rennen um die Spitz
05.09.2018
Plön Plöner testen Amazon Echo - „Alexa, lies mir die Nachrichten vor!“
Anja Rüstmann 05.09.2018