Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Weihnachtsmann kam mächtig ins Schwitzen
Lokales Plön Weihnachtsmann kam mächtig ins Schwitzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 06.12.2015
Von Hans-Jürgen Schekahn
Greta (2) lässt sich vom Weihnachtsmann eine pinkfarbene Krake schenken. Ihre Mutter Steffie Kruse und sie gehörten zu den über 300 Besuchern an der Aussichtsplattform Flunder in Hohwacht, die zum Nikolaustag an die Ostsee kamen. Quelle: Hans-Jürgen Schekahn
Hohwacht

Hinter dem langen weißen Bart kann man da schon ins Schwitzen kommen trotz des stürmischen Windes. Klaus Lüders aus Behrensdorf übernahm wieder die Arbeit, die Geschenke zu verteilen. Geduldig reichte er in einem Strandkorb sitzend die Pakete an die Kinder, von denen einige auch ein kleines Gedicht aufsagen mussten. Respekt vor ihm in seiner Verkleidung hatten vor allem die Kleinsten unter drei Jahren, die nur ganz schüchtern ihre Geschenke entgegen nahmen.

Eigentlich sollte der Weihnachtsmann über die Ostsee nach Hohwacht kommen. Doch der starke ablandige Wind trieb das Wasser zurück, so dass Ebbe an der Küste herrschte. Da kein Boot anlegen konnte und auch kein Rentier-Schlitten zur Hand war, stiefelte der Geschenkebringer einfach über den Strand zu den Kindern, die an der Flunder auf ihn warteten.

412 Geschenke hatte die Geschäftsführerin der Hohwachter-Bucht-Touristik, Grit Wenzel, in zahlreichen Säcken bereit gestellt. Vor einigen Jahren reichten noch 300 Präsente. „Der Zuspruch zu der Veranstaltung wird jedes Jahr größer“, freute sie sich. Möglich ist die Bescherung am Strand nur dank der vielen Sponsoren, die für die Geschenke, Speisen und Getränke aufkommen. Seit 2004, dem Baujahr der Flunder, kommt der Weihnachtsmann nach Hohwacht an die Ostsee.

Die Mitgliederversammlung der Aktivregion Ostseeküste hat Zuschüsse von insgesamt knapp 153 000 Euro für neun Projekte in Schönberg, Heikendorf und Lütjenburg bewilligt – darunter auch die Konzeption einer Schwimmhallenversorgung für die Gemeinden der Ämter Probstei und Schrevenborn.

Thomas Christiansen 04.12.2015

Das Land hat den Haushalt des Kreises Plön gerettet. Die vor Kurzem in Kiel getroffene Entscheidung, 90 statt bisher nur 70 Prozent der Kosten für die Unterbringung der Flüchtlinge zu tragen, spült im nächsten Jahr rund drei Millionen Euro zusätzlich in die Kreiskasse.

Hans-Jürgen Schekahn 04.12.2015

Um den Schulweg abzusichern, hat die Stadt Preetz vor längerer Zeit einen Zebrastreifen in der Lindenstraße angelegt. Doch viele Eltern beklagen, dass die Stelle zu schlecht ausgeleuchtet ist und die Kinder damit auf der viel befahrenen Straße gefährdet sind – vor allem in der dunklen Jahreszeit.

Silke Rönnau 04.12.2015