Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Alles im Viervierteltakt
Lokales Plön Alles im Viervierteltakt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 02.04.2015
Von Kirsten Böttcher
Mit dem Repertoire des West Coast Swing macht man auf jeder Tanzveranstaltung eine gute Figur. Quelle: kib
Preetz

Während mein Mann und ich auf Hochzeiten und anderen Tanzgelegenheiten tapfer und meist vergeblich auf eine Tango-Argentino-Scheibe warten – denn das sind die einzigen Schritte, die wir je gelernt haben – und uns dann schließlich mit dem Freistilrepertoire der 1970er-Jahre auf die Tanzfläche trauen, bewegen sich andere unaufgeregt und locker, ohne gleich Alter, Krankengeschichte oder politische Gesinnung preiszugeben. Beneidenswert! Das will ich auch.

 Meinen Mann zu überzeugen, eineinhalb Stunden seines Sonnabends der Erfahrung „West Coast Swing“ zu opfern, ist ein Leichtes, weil er eigentlich, auch wenn man es zu Hause nicht so merkt, bewegungshungrig ist. Und so stehen wir beide uns gegenüber, mit uns neun andere Paare, seine linke hält meine rechte Hand, wir schauen uns in die Augen: Eins, zwei, drei und vier, fünf und sechs, geben Petra Tannhäuser und Dirk Sellmer-Tannhäuser den Grundschritt auf der Stelle vor. Das geht. Gut sogar. Nach kurzer Übung fühlen wir uns wohl, mein Mann lächelt souverän, auch wenn die Hüften noch nicht so recht mitwackeln wollen.

 Das Ganze mit Musik, immer im Viervierteltakt. Da eigne sich alles, sagt Sellmer-Tannhäuser, jedes Tempo. Ein Grund, warum der Tanz, den es übrigens schon seit den 1960er-Jahren gibt, generationsübergreifend angenommen und sich ganz sicher in der nächsten Zeit auch in Norddeutschland zum Trend auswachsen werde. Zum Grundschritt zeigen die Tannhäusers jetzt die Bewegung im Raum. Hin und zurück auf der Linie, für die Dame mal rechts, mal links am Partner vorbei, kombiniert mit einer flotten Drehung. Das sieht schon echt gut aus und kann ja nicht so schwer sein.

 Während ich angestrengt und laut mitzähle, guckt mein Mann jetzt ernst, und auch bei den Paaren um uns herum entsteht Diskussionsbedarf, denn selbst beim lockeren West Coast Swing gilt laut Sellmer-Tannhäuser der Grundgedanke: Der Herr führt, die Dame folgt. Das Problem hatten wir schon öfter. Immer wieder eine herausfordernde Aufgabe für meinen Mann ist das rechtzeitige Führen, das mir ermöglicht, meine Bewegungen formvollendet und in schönster Harmonie mit der Musik auszutanzen und nicht jede Figur wie eine verunglückte Helikopter-Landung aussehen zu lassen. Kurzum: Wir und, wie ich glaube, auch die anderen Teilnehmer hatten viel Spaß, und die Tannhäusers planen eine Fortsetzung auf Kursbasis. Viermal ab Sonntag, 19. April, 15 bis 16 Uhr, 90 Euro pro Paar. Dort kommt selbstverständlich auch noch mal der Grundschritt dran. Also, mein Mann und ich, wir haben uns schon angemeldet…

 ADTV Tanzschule Sellmer-Tannhäuser, Hufenweg 14, Preetz, Tel. 04342-799761, im Internet unter www.Tanzschule-Sellmer-Tannhäuser.de