Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Das Frühjahr belebt den Arbeitsmarkt
Lokales Plön Das Frühjahr belebt den Arbeitsmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 30.04.2019
Von Anja Rüstmann
Ende April waren im Kreis Plön 2640 Arbeitslose gemeldet, das entspricht einer Quote von 4,0. Quelle: Oliver Boehmer/Symbolfoto
Anzeige
Plön

"Die Frühjahrsbelebung ist auf dem Arbeitsmarkt im Kreis Plön angekommen", sagt auch Petra Eylander, Leiterin der Agentur für Arbeit, die auch für den Kreis zuständig ist. Der milde Winter und damit die Weiterbeschäftigung vieler Arbeitnehmer durch die kalte Jahreszeit hindurch hatte bereits für eine Entlastung auf dem lokalen Arbeitsmarkt gesorgt. "Jetzt kommt die saisonale Komponente dazu", so Eylander.

164 weniger Arbeitslose als im März

Das Ostergeschäft und die gestartete Vorsaison in den Tourismusregionen haben für weitere positive Impulse gesorgt und die Zahl der Arbeitslosen ist im Vormonats- und auch im Vorjahresvergleich deutlich gesunken. Im März waren noch 2804 Menschen im Kreis Plön arbeitslos gemeldet. Von den jetzt aktuellen 2640 Arbeitslosen werden 1528 vom Jobcenter betreut.

Anzeige

Dem Arbeitgeberservice von Agentur für Arbeit und Jobcenter sind im April 104 sozialversicherungspflichtige Stellen gemeldet worden. Das sind 22 (17,5 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Viele Unternehmen im Kreis Plön haben sich schon vor längerer Zeit mit Personal versorgt, weniger entlassen und den Winter durchbeschäftigt. Zum anderen seien besonders in der Tourismusbranche bereits im vergangenen Monat zusätzliche Stellen gemeldet worden. "Dieser Mix von Kontinuität und Vorzieheffekten sorgt für den aktuellen Rückgang der Stellenmeldungen", so Eylander.

Weitere Nachrichten aus dem Kreis Plön finden Sie hier.

Plön Kreispokalendspiel - TSV Plön in der Favoritenrolle
Michael Felke 30.04.2019
Plön Kreissportverband Plön - Gefälschte Mails im Umlauf
Hans-Jürgen Schekahn 30.04.2019
Plön Heikendorfer Sportverein - THW-Profi Bilyk trainiert mit D-Jugend
Nadine Schättler 30.04.2019