Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön 255 Kilometer Glasfaser verlegt
Lokales Plön 255 Kilometer Glasfaser verlegt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 15.01.2019
Von Hans-Jürgen Schekahn
Der Zweckverband Breitband erschließt 46 Gemeinden mit einem Glasfasernetz. Quelle: Guido Kirchner/dpa
Kreis Plön

Die Bauarbeiter sind im ersten Teilabschnitt (Ämter Großer Plöner See, Preetz-Land dazu die Gemeinden Schillsdorf und Renswühren) fertig. Im Januar und Februar beginnen die Techniker die Hausanschlüsse zu legen und danach die Anschlusspunkte im Haus zu installieren.

Im zweiten Bauabschnitt sind die Tiefbauarbeiten in Rastorf, Martensrade und Schlesen so gut wie fertig. In Selent und Lammershagen geht es demnächst los.

Im dritten Bauabschnitt (Amt Lütjenburg Land) haben die Tiefbauarbeiten in Tröndel begonnen. Im Februar folgen Dannau, Giekau, Klamp und Schwartbuck.

Im vierten Bauabschnitt (Amt Großer Plöner See dazu Mucheln und Lehmkuhlen) herrscht noch weitgehend Ruhe. Nur vereinzelt (bei Straßenbau) ließ der Zweckverband die Kabel mit verlegen. In Mucheln und Bösdorf starten die Arbeiten im Februar.

„Ziel ist es, bis Ende 2019 mit den Tiefbauarbeiten fertig zu sein“, sagte Schütte-Felsche. Das hänge auch vom Wetter und dem Fortgang der Bauarbeiten ab.

Plön Jürgen Meier aus Dersau - Der Regen lässt nach

Die extreme Trockenheit im zurückliegenden Jahr kann Jürgen Meier aus Dersau, der seit 29 Jahren täglich den Niederschlag misst, mit einer ganz konkreten Zahl belegen: Lediglich 523 Millimeter Regen sind insgesamt zwischen Januar und Dezember 2018 gefallen.

Anne Gothsch 15.01.2019
Plön Frau stirbt an Silvester - Dächer werden nach Spuren abgesucht

Zwei Wochen nach dem tragischen Tod einer 39-jährigen Mutter aus Schönberg (Kreis Plön) sucht die Polizei nun auf Hausdächern nach Spuren. Die Frau brach beim Silvesterfeuerwerk nach einem Schuss kurz nach Mitternacht blutend zusammen und starb.

KN-online (Kieler Nachrichten) 14.01.2019
Plön Kita am Kirchtor - "Kito" wurde eingeweiht

Der Kita-Neubau der Gemeinde Wankendorf hat einen Namen: „Kito“ heißt jetzt die Einrichtung – als Abkürzung für den Begriff Kindertagesstätte am Kirchtor. Bei der Einweihungsfeier wurde ein großes Schild mit dem neuen Namen vorgestellt.

Sven Tietgen 14.01.2019