Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg 85-jähriger Fußgänger stirbt nach Unfall
Lokales Rendsburg 85-jähriger Fußgänger stirbt nach Unfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:47 10.02.2019
Mit schweren Verletzungen wurde der Mann in ein Krankenhaus gebracht. Am Sonntag sei der Senior seinen Verletzungen erlegen, so die Polizei. Quelle: Marcel Kusch/dpa
Rendsburg

Zu dem Unfall in der Fockbeker Chaussee auf Höhe Seemühlen kam es den Angaben der Polizei zufolge am Freitag gegen 18 Uhr. Der 85-Jährige habe die Fahrbahn als Fußgänger überqueren wollen. Zu diesem Zeitpunkt habe es geregt, was die Sichtverhältnisse zusätzlich eingeschränkt habe, heißt es von der Polizei. Der 52-jährige Fahrer eines Ford, der in Richtung Rendsburg unterwegs war, habe nicht mehr rechtzeitig regieren können. Sein Wagen habe den Fußgänger mit dem rechten Außenspiegel erfasst.

Mann verstarb in der Klinik

Mit schweren Verletzungen wurde der Mann in ein Krankenhaus gebracht. Am Sonntag sei der Senior seinen Verletzungen erlegen, so die Polizei.

Die abschließenden Ermittlungen der Polizei in Rendsburg zur Unfallursache laufen noch.

Von RND/pat

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum letzten Mal legt der legendäre NDR-Moderator Wolf-Dieter Stubel bei der „Internationalen Hitparade“ in Dibberns Gasthof Musik vom Plattenteller auf. Am Sonnabend, 16. März, ist das wohl letzte Retro-Tanzevent ab 20 Uhr geplant. Der Party-Erlös ist für einen guten Zweck.

Beate König 10.02.2019

Feuertaufe bestanden hieß es für Nortorfs neuen Bürgermeister. Torben Ackermann brauchte für seinen ersten Stadtempfang sportliche 50 Minuten, dann war der offizielle Teil mit Begrüßung, Rück- und Ausblick vorbei. In diesem Jahr wurde das Team Doppelpass mit dem Bürgerpreis geehrt.

Beate König 10.02.2019
Rendsburg Ehrenwehrführer ernannt - Gefühlt wie ein Staatsoberhaupt

Überraschung geglückt hieß es für Dirk Hinz-Reese. Am Freitagabend war der Wehrführer nach 25 Jahren aus seinem Amt verabschiedet und dann zum Ehrenwehrführer ernannt worden. Am Sonnabend Mittag standen 140 Kameraden aus allen Feuerwehren des Amtes für den 59-Jährigen in Reesdorf Spalier.

Beate König 10.02.2019