Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg 22-Jähriger stirbt bei Unfall auf A210
Lokales Rendsburg 22-Jähriger stirbt bei Unfall auf A210
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:19 05.07.2019
Von Sven Janssen
Die A210 ist nach einem Unfall am Freitagmorgen zwischen Achterwehr und Melsdorf (Kreis Rendsburg) in Richtung Kiel gesperrt worden. Ein Autofahrer kam ums Leben. Quelle: Sven Janssen
Anzeige
Achterwehr

Am Freitagmorgen um 6.58 Uhr gab es auf der A210 etwa 1,5 Kilometer hinter der Auffahrt Achterwehr einen schweren Unfall. Ein 22-jähriger Rumäne aus dem Raum Pinneberg wurde dabei tödlich verletzt.

Motorblock wurde aus dem Fahrzeug gerissen

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei sei der dunkelblaue Polo des 22-Jährigen zuerst links in die Leitplanke eingeschlagen, abgeprallt und quer über die Fahrbahn geschleudert. Auf der rechten Fahrbahnseite sei das Fahrzeug am Anfang einer Lärmschutzwand noch mit solcher Wucht eingeschlagen, dass der komplette Motorblock aus dem Fahrzeug gerissen wurde.

Anzeige

Fahrzeug und Motor wurden noch einmal quer über die Fahrbahn geschleudert. Die Unfallursache ist laut Polizei noch unklar.

Suche nach weiteren Verletzten

Für den 22-Jährigen kam jede Hilfe zu spät, der Rettungsdienst konnte den Mann nur noch tot aus dem Fahrzeug bergen. Die Freiwillige Feuerwehr Kronshagen war mit rund 20 Kräften im Einsatz.

„Um sicher zu gehen, dass es nicht noch weitere Verletzte gibt, die vielleicht aus dem Fahrzeug geschleudert wurden, haben wir den Bereich mit einer Wärmebildkamera weiträumig abgesucht“, sagte Esselbach. Denn: An der Einschlagstelle nahe der Lärmschutzwand ist der Bereich der Autobahn dicht bewachsen und fällt zudem gut zehn Meter ab. Die Suche blieb ergebnislos.

Viel Lob für die Rettungsgasse

Lob gab es von den Einsatzkräften für die Rettungsgasse. „Das hat hervorragend funktioniert, das sehen wir leider nicht so oft“, sagte Wehrchef Christian Esselbach nach dem Einsatz.

Nach Abschluss der Unfallaufnahme und längeren Reinigungs- und Reparaturmaßnahmen durch die Straßenmeisterei konnte die A210 gegen 11 Uhr wieder freigegeben werden.

Unfall auf der A210: Zeugen gesucht

Um die Umstände des Unfalls aufzuklären, sucht die Autobahnpolizei Neumünster nach Zeugen. Wer Angaben machen kann, wird gebeten, sich unter Telefon 04321-9452520 zu melden.

Hier sehen Sie Bilder vom Unfall auf der A210 zwischen Achterwehr und Melsdorf, 05.07.2019
Sorka Eixmann 05.07.2019
Robert Michalla 04.07.2019
Frank Scheer 04.07.2019