Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Mehr Menschen für Fahrrad begeistern
Lokales Rendsburg Mehr Menschen für Fahrrad begeistern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 01.03.2019
Von Wolfgang Mahnkopf
Sie setzen sich für sichere Fahrradwege in Büdelsdorf ein: Bodo Schnoor (ADFC)von links), Martin Hartig (SPD und Rainer Faße (Naturfreunde). Quelle: Wolfgang Mahnkopf
Büdelsdorf

„Wir wollen für attraktive Strecken im Stadtgebiet sorgen, um die Menschen vermehrt anzuregen, das Fahrrad zu nutzen“, erklärte Martin Hartig, Bündnissprecher und Beiratsmitglied des SPD-Ortsvereins. Die Sozialdemokraten, Allgemeiner Deutscher Fahrradclub (ADFC) und der Naturfreunde-Verein haben die Interessengemeinschaft Ende Januar gegründet.

In Fahrradstraßen umwidmen

Zu den ersten Schritten auf dem Weg zu einer Fahrradstadt gehörte der Antrag der SPD-Fraktion im Februar 2018, die Straßen Neuer Gartenweg und Am Fischerende zu einer Fahrradstraße umzuwidmen. Dem Antrag wurde mehrheitlich zugestimmt. Derzeit befindet er sich noch in der Bearbeitung.

Die Initiative der SPD nimmt das Bündnis zum Anlass, am 25. April zu einer Fahrradtour einzuladen. Diese Aktion soll die Teilnehmer entlang der angedachten Fahrradstraße und der geplanten Fahrradschnellstraße, auch Veloroute genannt, durch die Stadt führen.

Auf einer Tour Mängel benennen

„Ziel der Aktion ist es, von den Nutzern, den Schülern, Eltern und Lehrkräften der Heinrich-Heine- und der Astrid-Lindgren-Schule, möglichst viele Hinweise auf Mängel und Verbesserungsvorschläge zu erhalten“, sagte Hartig. Das Fahrrad erhalte im intelligenten Verkehrsmix einen immer höheren Stellenwert. „Dem wollen wir Rechnung tragen. Das Bündnis will sich dafür einsetzen, dass die Radfahrer bei der Verkehrsplanung in Büdelsdorf ausreichend berücksichtigt werden.“

Mit einem weiteren Informationsinstrument will das Bündnis an Erkenntnisse und Meinungen von Bürgern gelangen: Bis Ende März sollen Mängelbögen, die mit der Stadtverwaltung abgesprochen sind, in den Schulen verteilt werden. In diesen Schriftstücken geht es darum, bauliche Defizite, Sicherheitsmängel und Kritik an Ampeln und Verkehrsschildern zu beschreiben.

Einige kritische Punkte

Zu den Konfliktpunkten in Büdelsdorf gehört nach Meinung von ADFC-Sprecher Wolfgang Schnoor der Radweg im Bereich der Hollerstraße 100. Dort sei der Übergang zwischen den ansässigen Geschäften, Fußweg und Radweg allzu fließend. „Da muss eine Lösung her“, sagte Schnoor. Als einen kritischen Punkt bezeichnete Rainer Faße von den Naturfreunden die unübersichtliche Radwegführung im Kreuzungsbereich Neue Dorfstraße/Ulmenstraße.

Immer informiert: Mehr aus dem Bereich Rendsburg lesen Sie hier.

Rendsburg Denkmalschutz übersehen - Schornstein wird nicht abgebaut

Durch den Ausbau der Dachgeschosswohnung soll die Bredenbeker Grundschule mehr Platz bekommen. Auch ein eigener Raum für den Verein Betreute Grundschule ist bei dem Umbau eingeplant.

Sven Janssen 28.02.2019

Mit einer ausgetüftelten Nestkonstruktion will eine Gruppe Dorfbewohner den Storch in Reesdorf heimisch machen. Am Sonnabend, 2. März um 14 Uhr wird mit Kranwagenhilfe ein 14 Meter hoher Mast mit dem Nest an der Spitze am Dorfgemeinschaftshaus aufgerichtet.

Sven Tietgen 28.02.2019

Ein Reifenstapel in Brügge ist am Mittwochabend in Brand geraten. Unklar ist, warum die 250 Reifen hinter der Biogasanlage Feuer fingen. Für die Löscharbeiten musste die K15 gesperrt werden.

28.02.2019