Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Kronshagen steht vor Herausforderungen
Lokales Rendsburg Kronshagen steht vor Herausforderungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 22.07.2019
Von Florian Sötje
Uwe Hartwig, Vorsitzender des Seniorenbeirats in Kronshagen, hofft, dass sich die Senioren in der neuen Gestaltung des Ortskerns auf der Nordseite (im Hintergrund) wiederfinden werden. Quelle: Florian Sötje
Anzeige
Kronshagen

Uwe Hartwig führt das Kronshagener Gremium an, das sich bereits 1992 konstituierte. Doch eine Kontroverse führte zwischen 2012 und 2014 dazu, dass der Seniorenbeirat seiner Arbeit nicht nachging.

So wird der 25. Geburtstag also in diesem Jahr gefeiert. Am 16. August laden die Damen und Herren um den Vorsitzenden Hartwig ab 15 Uhr ins Bürgerhaus ein. Die Bilanz der vergangenen Jahre bewertet Hartwig positiv. "Wir müssen uns mit unserer Arbeit nicht verstecken", sagt er. Der 70-Jährige denkt dabei unter anderem an die Errichtung seniorengerechter Bushaltestellen an verschiedenen Orten in der Gemeinde, die Einrichtung eines Beratungsbüros im Bürgerhaus oder das Ende des vergangenen Jahres fertig gestellte Bauprojekt in der Kopperpahler Allee 40.

Anzeige

Ein Vorzeigeprojekt für ältere Kronshagener

Die Baugenossenschaft Mittelholstein (BGM) hatte dort einen Komplex mit 38 neuen Wohnungen gebaut. Die neuen Mieter sind nach Angaben des Unternehmens alle über 60 Jahre alt, die Anlage dementsprechend angelegt. "Wir haben bei dem Projekt frühzeitig den Finger gehoben, um unsere Vorstellungen einzubringen", sagt Hartwig. Die Mieter seien dort sehr zufrieden. "Was dort entstanden ist, ist wirklich gelungen", sagt der Beiratsvorsitzende.

Dementsprechend klar liegen die Ziele des Gremiums für die Neugestaltung des Ortskerns auf dem Tisch. "Wir wollen uns auch im neuen Ortskern wiederfinden", sagt Hartwig und denkt dabei an Betreutes Wohnen im neuen Komplex auf der Nordseite und eine Genossenschaft als Bauträger.

Fokus liegt nun auf geplantem Seniorenpark

Auf dem Areal von Klemms Gartenmarkt am Suchsdorfer Weg plant die Norddeutsche Grundstücksentwicklungsgesellschaft (NGEG) einen Wohnpark für ältere Kronshagener. 120 Wohneinheiten sollen laut Planung entstehen, bestückt mit geförderten und frei finanzierten Miet- und Eigentumswohnungen. „Wir bauen alle Wohnungen im gleichen Standard. Das bedeutet, jede geförderte Wohnung wird von den anderen mitfinanziert“, hatte Gesellschafter Niels Bunzen im Kronshagener Bauausschuss erklärt. Die Idee findet Hartwig gut. Wie viel geförderter Wohnraum wirklich entstehen könne, sei aber fraglich. "Das Konzept ist gut. Ich weiß aber nicht, ob das so zu finanzieren ist."

Kronshagen wird älter: Das führt zu Herausforderungen

Fest steht: Von der Altersstruktur her wird Kronshagen in den kommenden Jahren älter (siehe Grafik). Neben dem Thema Wohnen im Alter hat Hartwig daher einen weiteren Aspekt auf dem Radar: die Vereinsamung in den eigenen vier Wänden. "Die Frage ist: Wie kommt man an die Menschen ran, um sie für einen Vortrag, ein Frühstück oder eine Busfahrt zu mobilisieren?", fragt sich Hartwig.

Der 70-Jährige blickt dabei auf die Gemeinde Ratzeburg, in der mithilfe eines Fragebogens gezielt Senioren nach ihren Wünschen und Sorgen befragt werden. Ein solcher Fragebogen wäre eines seiner nächsten Projekte, sagt Hartwig. "Da muss aufgrund des Datenschutzes aber die Verwaltung mitspielen", sagt er. Um das Thema Vereinsamung richtig anzugehen, brauche es "einen engagierten Seniorenbeirat" und die bessere Vernetzung der verschiedenen Träger und ihrer Angebote.

"Mit dem Feierabendkreis und VHS klappt das alles gut. Die Verknüpfung mit anderen Verbänden und Vereinen sollten wir aber verstärken. Es wäre auch sinnvoll, untereinander Werbung für die Angebote der anderen zu machen", sagt Hartwig.

Angebote rund ums Thema Aktives Altern

Nach der Jubiläumsfeier am 16. August steht das nächste Angebot mit der Fahrt ins Blaue am 28. August auf dem Programm des Seniorenbeirats. Am 17. September gibt es eine Veranstaltung mit einer Ernährungsberaterin, am 22. Oktober ein Frühstück mit Sönke Bergemann von Haus & Grund Kiel zum Thema Wohnen im Alter. Und im November informiert ein Apotheker zu Auswirkungen von Medikamenten aufs Autofahren. "Es dreht sich alles um das Aktive Altern in Kronshagen", sagt Uwe Hartwig - eine Thematik mit vielen Herausforderungen.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus der Region Rendsburg.

Sorka Eixmann 22.07.2019
Florian Sötje 21.07.2019
Beate König 21.07.2019