Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Ampeln an der L 49 kommen erst im Januar
Lokales Rendsburg Ampeln an der L 49 kommen erst im Januar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:13 06.11.2019
Von Frank Scheer
In Bordesholm wird an der L 49-Kreuzung am Moorweg auch eine Ampel installiert - bis Januar 2020 soll sie den Verkehr regeln. Quelle: Frank Scheer
Bordesholm/Wattenbek

In der Region wunderte man sich bereits, weil die Bauarbeiten nicht begonnen hatten. Ursprünglich sollten die Bauarbeiten zur Entschärfung der Kreuzungen bereits im Oktober beginnen und vor Weihnachten beendet sein. Ulrich Schuster, CDU-Fraktionschef in Bordesholm, fragte am Dienstagabend in der Gemeindevertretung kritisch nach. „Wann kommen die Ampeln denn nun?“ Bürgermeister Ronald Büssow (SPD) betonte: „Ich habe heute erfahren, dass die Fertigstellung erst Anfang 2020 sein soll.“

Lieferschwierigkeiten für Ampelteile

Ampelanlagen gibt es ja eigentlich zuhauf in Deutschland – das diese „Massenware“ aber offenbar nicht mehr auf Vorrat produziert wird, macht das Statement von LBV-Sprecherin Dagmar Barkmann auf Nachfrage unserer Zeitung deutlich. „Die Lieferzeiten für die Bestandteile der LSA sind so lang, dass frühestens Ende November oder Anfang Dezember mit den Erdarbeiten begonnen werden kann. Eine Fertigstellung wird somit erst Ende Januar 2020 erfolgen können. Da sind die Firmen natürlich auch witterungsabhängig“, führte sie aus.

Und: "Es ist in der Tat so, dass die Signalbaufirmen meist nur noch die wenigsten Teile auf Lager haben. Wichtige Komponenten wie Masten, Betonfertigteile oder Hardware-Komponenten für den Rechner werden erst nach Auftragserteilung und Anlaufbesprechung hergestellt und angeliefert, also eine Just- in-time-Produktion. Auf diese Lieferzeiten von Drittfirmen hat der LBV keinerlei Einfluss."

Wartezeiten an den Kreuzungen lang

Wattenbeks Bürgermeister Oliver Kruse (AfW) kommentierte das Ganze so: „Nun haben wir zehn Jahre drauf gewartet, da macht der eine Monat nun auch nicht mehr viel.“ Wie viele andere Ortsvertreter hätte er "lieber einen Kreisverkehr gesehen". Notwenig sei eine Regelung an den Einmündungen mehr denn je: „Ich stand von Reesdorf kommend neulich da acht Minuten. Der Verkehr ist zur Hauptzeit so dicht geworden.“ Seine Erklärung dafür: Die B 205 von Neumünster nach Bad Segeberg sei seit einiger Zeit mautpflichtig und immer mehr Laster nutzten die L 49, um von der A 7 zur A 21 zu gelangen.

Immer informiert: Alle Nachrichten aus der Region Rendsburg lesen Sie hier.

Der Räuber Hotzenplotz lebt im Familienstück des Landestheaters auf großem Fuß: Schauspieler Georg Bonn trägt auf der Bühne ein paar Zweitfüße in Größe 62. 50 Mal wird das märchenhaft-witzige Stück nach dem Kinderbuch von Otfried Preußler bis nach Weihnachten aufgeführt.

Christin Jahns 06.11.2019

Ein dickes Ausrufezeichen setzte der Tabellenzweite Büdelsdorfer TSV mit dem 5:1-Sieg im Spitzenspiel der Fußball-Verbandsliga Nord bei Slesvig IF. Die Blau-Weißen feierten den achten Sieg aus den letzten zehn Partien. „Unser Spiel war schon krass.“, lobte BTSV-Trainer Frank Weschke sein Team.

06.11.2019

Ob Insulaner oder Touristen – Sylt zieht viele Menschen in seinen Bann. Die Filmemacher Sven Bohde und Claus Oppermann haben sich dem „Mythos im Meer“ in ihrem gleichnamigen Kinofilm genähert. Das Bildmaterial haben sie von Sylt-Liebhabern bekommen, unter anderem Annedore Wallowy aus Kronshagen.

Florian Sötje 06.11.2019