Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Amtsdirektorin Anja Kühl vereidigt
Lokales Rendsburg Amtsdirektorin Anja Kühl vereidigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:15 21.06.2019
Von Frank Scheer
Foto: Die neue Amtsdirektorin Anja Kühl ist am Donnerstag im Amtsausschuss vereidigt worden. Nach dem formalen Akt wurde sie von Amtsdirektor Heinrich Lembrecht, der sie ernannt hatte, geherzt.
Die neue Amtsdirektorin Anja Kühl ist am Donnerstag im Amtsausschuss vereidigt worden. Nach dem formalen Akt wurde sie von Amtsdirektor Heinrich Lembrecht, der sie ernannt hatte, geherzt. Quelle: Frank Scheer
Anzeige
Bordesholm

Am 16. Januar war Anja Kühl einstimmig vom Amtsausschuss gewählt worden. Und eigentlich war es nur ein rein formaler Akt, der im Sitzungssaal am Donnerstag um kurz nach 19 Uhr zelebriert wurde. Aber der herzliche Applaus nach der Vereidigung und Ernennung von Anja Kühl machte deutlich, dass sich die neue Verwaltungschefin in den letzten fünf Wochen bei ihrer Einarbeitungsphase im Rathaus in Bordesholm bei den Ortspolitikern und etlichen Mitarbeitern ihre "ersten Sporen" bereits verdient hat. Die neue Amtsdirektorin wurde zum Teil geherzt. Spürbar war im Raum aber auch, dass ein Neuanfang in Gang gekommen ist.

Großes Lob: Fachwissen und Empathie

Amtsdirektor Heinrich Lembrecht, der am Freitag seinen letzten Arbeitstag hat, überreichte seiner Nachfolgerin Reste der im Mai 2018 zusammengebrochenen historischen Gerichtslinde als Geschenk - in Form eines Kugelschreibers und einer Baumscheibe. Sein Fazit nach der sechswöchigen Abordnung Anja Kühls von der Kreisverwaltung Stormarn nach Bordesholm, in der er mit ihr alle 14 Orte des Amts und alle Sitzungen besucht hatte und ihr die Vielfalt der Region zeigen konnte: "Sie wird das Amt nicht nur mit Fachwissen, sondern auch mit Empathie erfüllen." 

Amtsdirektorin will ihr Plattdeutsch verbessern

Offiziell ab 1. Juli, praktisch aber ab Montag hat Anja Kühl in der Amtsverwaltung, die rund 15000 Einwohner in 14 Orten betreut, das Zepter in der Hand. Als "fantastisch" bezeichnete sie ihre erste Zeit. Bemerkenswert und auffällig sei ihrer Meinung nach, dass alle Bürgermeister "vom Zusammenhalt in den Dörfern" schwärmten. Ein Defizit stellte sie aber auch bei sich selbst früh fest. "Mein Plattdeutsch ist nicht das beste, da muss ich noch dran arbeiten." Als der Umzug der Bordesholmer Liedertafel am Rathaus Station gemacht hatte, sagte sie ein paar Sätze. "Dabei bin ich manchmal ins Englisch gewechselt, was ähnlich ist."

Test der Mitfahrbank in Mühbrook geplant

Als eine ihrer ersten kleinen Aufgaben werde sie ein Konzept zu Mitfahrbänken fürs Amt entwickeln. Als "kollektive Mobilität" nannte sie die Arbeitsaufgabe, bei der Ideen in der Region miteinander verknüpft werden sollen. In Mühbrook ist vor zwei Wochen die erste Mitfahrbank eingeweiht worden. "Ich werde mich da mal hinsetzen und gucken, was passiert. Und wenn ich beim nächsten Amtsausschuss nicht da bin, wissen Sie ja, wo ich bin", sagte sie schmunzelnd bei dem ersten offiziellen Tagesordnungspunkt nach der Vereidigung. In Reesdorf und Brügge wird in der kommenden Woche ebenfalls über Mitfahrbänke diskutiert.

Mehr aus dem Bereich Rendsburg lesen Sie hier.

Im Amtsausschuss ist die neue Verwaltungschefin am Donnerstag ernannt und vereidigt worden.
Sven Tietgen 21.06.2019
Sven Janssen 21.06.2019
Beate König 21.06.2019