Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Staunen und Wundern auf dem Kleinod
Lokales Rendsburg Staunen und Wundern auf dem Kleinod
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 18.04.2019
Von Frank Scheer
Der Lindenmarkt in Bordesholm wird zu Pfingsten wiederbelebt. Die Glasperlenmacherin Antje Zimprich ist mit ihren Stücken auch vertreten. Quelle: Frank Scheer
Anzeige
Bordesholm

Die Kunsthandwerkerin Antje Zimprich weiß, dass sie sich viel vorgenommen hat. „Aber die Klosterinsel ist ein Kleinod, so ein toller historischer Platz, auf dem wir eine Welt anbieten werden, die es so heute nicht mehr gibt.“ Und sie ist zuversichtlich, den Lindenmarkt, der diesmal zu Pfingsten von 8. bis 10. Juni auf dem Lindenplatz an der Klosterkirche öffnet, wieder zu einem Event zu machen.

Viele Kunsthandwerker erteilten Absage

30 Jahre prägte Christine Hankel den weit über die Grenzen Bordesholms hinaus bekannten Kunsthandwerkertreff zu Pfingsten. 2017 hatte sie ihren Rückzug angekündigt, im vergangenen Jahr fand der Markt nicht statt. „Viele der Beschicker haben uns bei den Vorplanungen eine Absage erteilt. Pfingsten ist für Kunsthandwerkermärkte das finanziell lukrativste Wochenende im Jahr. Und da der Markt im vergangenen Jahr ausgefallen war, haben sie sich anders orientiert“, berichtete Antje Zimprich.

Anzeige

Attraktives Programm erwartet die Gäste

Trotzdem würden sie und ihr Mann dank ihrer Erfahrungen und Kontakte ein attraktives Programm auf die Beine stellen können. „Auch für den Lindenmarkt gilt, dass es Zeit für Veränderung ist. Aber in diesem Jahr muss er erst einmal laufen.“ Das Ziel des Kunsthandwerker-Ehepaar, das an den vergangenen drei Märkten in Bordesholm bereits als Anbieter teilgenommen hatte und somit die ganze Atmosphäre sehr gut kennt, ist immer: Eine Illusion des „fahrenden Handwerker-Volkes“ zu erzeugen. „Handwerker brauchen Plätze – und die Menschen Veranstaltungen, auf denen sie staunen und sich wundern können“, so Zimprich.

Handwerker zeigen live ihr Können

25 Beschicker, Kleinkünstler und Musiker konnte das Organisationsduo zum Mitwirken bewegen.„Alte, aber auch viele neue Gesichter werden dabei sein. Sie kommen nicht nur aus dem gesamten Norden Deutschlands, sondern auch aus Berlin und Frankfurt angereist“, erzählt die Glasperlenmacherin. Beim Rahmenprogramm gehören die Clowns „Tacki und Noisly“ mit einem Mix aus trockenem englischen und schweizerischen Humor zu den besonderen Attraktionen. Der Schmied Thomas Behnke wird mit Kindern schmieden. „Wir legen Wert darauf, dass viele der Künstler ihr Handwerk auch live zeigen.“

Neues Veranstaltungsplakat hat Symbolcharakter

Auch das Veranstaltungsplakat, das das Ehepaar entwickelt hat und ab Mai in Schleswig-Holstein die Veranstaltung bewerben wird, macht den Neuanfang deutlich. „Nach dem Zusammenbruch der historischen Linde haben wir zwei Blätter dafür ausgewählt. Sie sollen symbolisieren, dass der Markt wieder beginnt und wachsen soll. Wie bei der echten Linde, unter der der Markt 30 Jahre lang veranstaltet wurde“, so Antje Zimprich. Da das Duo auch den Ostseetöpfermarkt auf Rügen organisiert, ist für die Zukunft ein interkultureller Austausch geplant.

Wer die Organisatoren mit Angeboten unterstützen möchte, kann sich mit ihnen in Verbindung setzen: Tel. 038724/20687 oder E-Mail: bordesholmer-lindenmarkt@web.de

Immer informiert: Alle Nachrichten aus der Region Rendsburg.

Jördis Merle Früchtenicht 17.04.2019
17.04.2019
Reinhard Gusner 17.04.2019
Anzeige