Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Anwohner von Straßensperrung überrascht
Lokales Rendsburg Anwohner von Straßensperrung überrascht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:12 27.07.2018
Von Beate König
An der Einfahrt zum Dorf blockierten Baufahrzeuge an der Verkehrsinsel die Einfahrt nach Langwedel. Quelle: Beate König
Anzeige
Langwedel

Eine Stunde lang saß ein Anwohner der L 298 am Donnerstag mit dem Auto auf seinem Grundstück in Langwedel fest: Im Auftrag des Landesbetriebs Straßenbau und Verkehr reparierte eine Baufirma Schäden im Asphalt der Hauptverkehrsader durchs Dorf und hatte dafür die Straße gesperrt.

Anwohnern bemängelten fehlende Terminabsprache

Anwohner wurden von der Vollsperrung überrascht. An der Ecke Melkenkamp und Kieler Straße rollten immer wieder Autos an zwei auf der Straße aufgestellte Pylonen in Richtung Blumenthal vorbei. Ohne weitere Hinweisschilder war die Sperrfunktion der Pylonen nicht verständlich. Eine Autofahrerin manövrierte ihren Kleinwagen über den schmalen Fußweg an der Baustelle vorbei. „Wir wurden nicht über die Sperrung informiert“, sagte der Anwohner wütend. Er bemängelte das Fehlen einer detaillierte Terminansage für die einzelnen Bauabschnitte in der Kieler und in der Nortorfer Straße.

Anzeige

Stephan Kahler von Olli's Getränkeservice berichtete von einer entgegengesetzte Erfahrung: Ein LBV-Mitarbeiter informierte den Geschäftsführer persönlich über den Ablauf der Bauarbeiten. Die Information „die Straße wird weiterhin halbseitig befahrbar sein,“ beruhigte Kahler. Er bekam die Auskunft, die Vollsperrungen seien nur temporär. „Dann müssen Lieferanten und Kunden 15 Minuten warten.“ Er sah seinen Geschäftsbetrieb durch die Wander-Baustelle im Ort bislang nicht beeinträchtigt. „Bei einer durchgängigen Vollsperrung würde es eng werden.“

Montag bis Donnerstag gehen die Sperrungen weiter

Dagmar Barkmann, Pressesprecherin des LBV, bedauerte das Fehlen der Infos für die Bürger. Sie kündigte an, Montag bis Donnerstag werden weitere Abschnitte der L 298 im Dorf repariert. Zufahrten zu Grundstücken werden nach Möglichkeit offen gehalten. Anlieger sollen am Sonnabend mit Wurfzetteln über den Ablauf der Arbeiten informiert werden.
Anwohnerin Ute Obach sieht voraus: Wenn Langwedeler Freunde bei ihr im Urlaub Blumen gießen sollen, müssten sie in dem von Baustellen geteilten Dorf einen kilometerlangen Umweg über Dätgen nehmen. Oder mit dem Rad fahren, für Zweiräder ist die Durchfahrt möglich.
Bürgermeister Markus Heerdegen war von den Reaktionen der Bürger überrascht: Im Bürgermeisterbrief, den jeder Haushalt bekommt, wurde über die bis zum 4. August geplante Vollsperrung der Dorfstraße durch den LBV informiert.

Rendsburg Landesliga Schleswig - Personeller Umbruch beim OTSV
27.07.2018
Rendsburg Borgdorfer See: Blaualgen - Zarkarienwarnung in Bordesholm
Frank Scheer 27.07.2018