Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Mit dem Austräger durch Schönhorst
Lokales Rendsburg Mit dem Austräger durch Schönhorst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 09.05.2018
Rolf Nüss (von links), Gottfried Schockemöhle , Iris Lage und Sorka Eixmann beim Frühstück, bei dem viel gelacht wurde. Quelle: sp
Schönhorst

Vor mehr als sechs Jahren entschied sich der heute 71-Jährige den Nebenjob anzunehmen. „Damals hatte ich noch einen Hund, und Bewegung brauchte ich auch“, erklärt er. Inzwischen ist der vierbeinige Begleiter zwar nicht mehr dabei, aber Schockemöhle hat sich an die nächtliche Runde gewöhnt. „Selbst am Wochenende, wenn ich keine Zeitung austragen muss, wache ich zur selben Zeit wie sonst auf“, erzählt er schmunzelnd.

Service gehört zum Austragen dazu

Natürlich kennt der Zusteller seine Kunden, rund 50 Zeitungen platziert er jeden Tag in Schönhorst. „Wenn es regnet, mache ich immer eine Folie um die Zeitung, weil sie sonst nass werden.“ Ein bisschen Service gehört bei Gottfried Schockemöhle zum Austragen eben dazu. Wenn er um 5 Uhr seine Tour beendet, wird gefrühstückt und die Zeitung gelesen. „Danach lege ich mich immer bis mittags hin. Schlaf kriege ich genug, darauf achte ich.“

Doch am Mittwoch war alles anders. Diesmal stand ein gemeinsames Frühstück mit KN-Redakteurin Sorka Eixmann, der Fotografin Sonja Paar und Leser Rolf Nüss auf dem Programm – nichts mit Schlaf für Schockemöhle.

Pünktlich um 9 Uhr standen Zusteller und Redakteurin vor dem Haus von Rolf Nüss. Als erstes begrüßte Britisch-Kurzhaar-Kater Tommy die Gäste und inspizierte den mitgebrachten KN-Frühstückskorb. Der wurde für gut befunden, und der schnurrende Samtpfoter begab sich auf seine Morgenrunde durch den Garten.

Seit 50 Jahren liest Rolf Nüss die Kieler Nachrichten

Hausherr Rolf Nüss brutzelte noch schnell Rührei, seine Tochter Iris Lage schenkte frischen Kaffee und leckeren Saft ein, die mitgebrachten Brötchen konnten mit Käse, Wurst, frischem Mett oder Fleischsalat veredelt werden. Ein Frühstück, wie es Rolf Nüss täglich macht? „Nein“, lacht der 79-Jährige. „Da ich drei Mal pro Woche ins Fitnesscenter gehe, gibt es nur eines kleines Müsli vor dem Sport.“ Nüss ist in der Gemeinde kein Unbekannter: 23 Jahre leitete er den DRK-Ortsverein Flintbek, 2009 wurde er mit der Ehrennadel des Landes ausgezeichnet.

Lob für den Austräger

Seit 1974 lebt er in Schönhorst, mit regelmäßigem Sport hält sich der ehemalige Verwaltungsangestellte fit. Natürlich waren die Kommunalwahlen Thema, auch die Wiederwahl von Bürgermeister Lothar Bischof. „Der macht seine Sache gut“, stellte Nüss fest. Seit 1968 liest er die Kieler Nachrichten, „Allerdings nicht so früh wie Gottfried sie bringt.“ Ein Lob gab es sofort: „Seitdem Gottfried hier austrägt, hat es immer mit der Zeitung geklappt.“ Auch die Neuerungen bei den KN waren Thema: „Die letzte Umstellung war gravierend. Aber man gewöhnt sich auch daran.“ Seine Lesefreude hat nicht gelitten.

Hier stehen Bilder von Sorka Eixmann, die den KN-Austräger Gottfried Schockemöhle auf seiner Tour durch Schönhorst begleitet hat.

Von Sorka Eixmann

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Rendsburg Westerrönfeld - Rehbock im Glück

Mit dem Gehörn hat sich ein Rehbock an einem Elektroweidezaun bei Westerrönfeld verfangen. Das Tier hatte Glück: Polizisten befreiten es.

09.05.2018

Das Glück hat über das Direktmandat entschieden: Nachdem bei der Kommunalwahl am Sonntag sowohl der CDU-Kandidat Volker Wilkening als auch die Grüne Carola Ketelhodt im Bordesholmer Wahlkreis Verwaltungsakademie 207 Stimmen geholt hatten, fiel am Montagabend das Los auf Wilkening.

Frank Scheer 09.05.2018

Die Bewohner der zum Abriss bestimmten Elac-Häuser in Kronshagen mussten im vergangenen Jahr ausziehen. Neun großteils langjährigen Mietern bot die Gemeinde Ersatz in einem Neubau in der nahen Seilerei an. Bei den Umgezogenen mischt sich heute Begeisterung mit Pragmatismus und etwas Wehmut.

Torsten Müller 08.05.2018