Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Autofahrer stirbt bei Unfall auf A210
Lokales Rendsburg Autofahrer stirbt bei Unfall auf A210
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:39 30.07.2019
Ein Autofahrer ist am Dienstagmorgen bei einem Unfall auf der A210 bei Bredenbek gestorben. Quelle: Stefan Puchner/dpa
Bredenbek

Ein tödlicher Unfall auf der A210 bei Ostenfeld (Kreis Rendsburg-Eckernförde) hat am Dienstagmorgen eine Vollsperrung in Richtung Kiel und kilometerlange Staus im morgendlichen Berufsverkehr verursacht. Nach ersten Ermittlungen der Autobahnpolizei Neumünster hatte der 37-jährige Fahrer eines Sprinters bei starkem Regen einen Sattelzug überholt.

Beim Wiedereinscheren habe er die Kontrolle über seinen Sprinter verloren und sich mit dem Fahrzeug überschlagen, teilte die Polizei mit. Der Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Für ihn kam trotz des Einsatzes eines Rettungshubschraubers jede Hilfe zu spät.

A210 gesperrt - Verkehr staute sich bis Schacht-Audorf

Die Autobahn 210 musste in Richtung Kiel zeitweise voll gesperrt werden. Im morgendlichen Berufsverkehr entstand ein Stau, der bis zu zehn Kilometer lang war und nach Polizeiangaben bis Schacht-Audorf zurückreichte. Die Kieler Staatsanwaltschaft entsandte einen Sachverständigen zur Unfallstelle.

Zweiter Unfall wegen Starkregens auf der A210

Glimpflicher ging unterdessen kurze Zeit später ein Unfall nur wenige Kilometer entfernt auf der A210 in Richtung Rendsburg aus.  Auch in diesem Fall sieht die Polizei den plötzlichen Starkregen als Ursache. Gegen 6.35 Uhr verlor der 30-jährige Fahrer auf der A 210 Richtung Rendsburg aufgrund von Aquaplaning die Gewalt über sein Fahrzeug.

Er schleuderte über die Fahrbahn und kam kurz vor der Anschlussstelle Bredenbek nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Fahrer blieb unverletzt. Sein Auto wurde stark beschädigt und musste abgeschleppt werden.

Von jad/RND

Packt Katharina Schunck für das Wacken Open Air, ist auch eine Weste mit dem Aufdruck „Seelsorge-Team“ dabei. Die 30-jährige Rendsburgerin ist seit 2011 beim viertägigen Heavy-Metal-Festival WOA als Pastorin im Einsatz. In diesem Jahr teilen sich 22 Seelsorger die 24-Stunden-Schichten.

30.07.2019

Von den 2000 Grabflächen auf dem Friedhof der St. Johanniskirche Brügge sind nur noch knapp 60 Prozent belegt. „Noch“, fügt Pastor Henry Koop mit einem Stirnrunzeln hinzu. Denn immer mehr Flächen bleiben frei. Urnenbestattungen auf See oder im Wald sind eine große Konkurrenz.

Frank Scheer 29.07.2019

Für den privaten Solarpark in Bredenbek links und rechts der Autobahn 210 (A210) am Bahnhof haben Bau- und Finanzausschuss einstimmig den Weg geebnet. Nächste Woche soll die Gemeindevertretung den Aufstellungsbeschluss fassen, damit sich der Betreiber am Ausschreibungsverfahren beteiligen kann.

Sven Janssen 29.07.2019