Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Landfrauen sammeln für Frauen in Afrika
Lokales Rendsburg Landfrauen sammeln für Frauen in Afrika
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 08.10.2019
Von Beate König
Oliver Gröpper, Ulrike Rohr und Claudia Jürgensen (von links) schleppen Säcke mit gespendeten BHs und Unterwäsche zum Bus, der sie zum Orgateam der Afrika-Hilfsorganisation "Smalls for all" in Schottland bringt. Quelle: Beate König
Rendsburg

Beim Landfrauentag am 15. Mai begann die Spendenaktion „Jeder BH für Afrika“, erinnerte sich Ulrike Rohr, Präsidentin des Landfrauenverbands Schleswig-Holstein. Eine Landfrau hatte den Tipp gegeben, für bedürftige Frauen in Afrika Unterwäsche an die in Schottland beheimatete Hilfsorganisation „Smalls for all“ zu spenden. Die Schottin Maria Macnamara gründete die Organisation 2010, nachdem sie bei einem Arbeitsaufenthalt in Afrika das Leben und den geringen gesellschaftlichen Stand bedürftiger Frauen kennengelernt hatte.

Unterwäsche ist ein Statussymbol

„Unterwäsche ist für Frauen in Afrika oft ein Luxusartikel“, berichtete Ulrike Rohr. Als Statussymbol biete Unterwäsche einen gewissen Schutz der Persönlichkeitsrechte, steigere das Ansehen der Frauen, helfe, sexuelle Gewalt zu verhindern. Die Wäsche schütze außerdem vor Infektionen, berichteten die Landfrauen in ihren Verbänden.

10.000 Büstenhalter und Unterhosen wurden gespendet

Die Resonanz war spektakulär: Nicht nur Frauen aus 168 Ortsvereinen im Land und ihre Freundinnen spendeten, auch Landfrauen aus Niedersachsen und Baden-Württemberg schickten Wäschepakete mit Fehlkäufen oder original verpackten Wäschestücken. „Die jungen Landfrauen hatten die Aktion per Facebook und Twitter bekannt gemacht“, berichtete Claudia Jürgensen, Vizepräsidentin der Landfrauen.

Vier Big Packs, riesige Säcke, reichten nicht aus, um rund 7000 gespendete Büstenhalter und 3000 Unterhosen aufzunehmen. Die Landfrauen brauchten weitere Säcke, um die im Keller des Bauernverbandgebäudes in Rendsburg zwischengelagerte Kleidung reisefest zu verpacken. „Jetzt ist die Aktion beendet“, sagte Ulrike Rohr.

BHs kommen per Reisebus nach Schottland zur Hilfsorganisation

Die Spenden wurden Oliver Gröpper vom Busunternehmen Neubauer übergeben. „Das Unternehmen ist ein Fördermitglied in unserem Verband. Wir haben um Unterstützung gebeten“, erklärte Ulrike Rohr. Die Spenden werden im Buskofferraum am 15. Oktober mit einer Reisegesellschaft von Rotterdam nach Kingston upon Hull in Großbritannien übersetzen.

Nach Stopps in Gretna Green, Glasgow und Edinburgh wird der Busfahrer die Spenden an die Organisation „Smalls for all“ übergeben, die Frauen in 20 afrikanischen Ländern erhalten. Aktuell sind Kenia, Malawi, Madagaskar und Sierra Leone auf dem Spendenplan.
„Die Hilfsorganisation nimmt auch Geldspenden an“, informiert Gaby Brüssow-Hofmann Spendenwillige.

www.smallsforall.org

Mehr aus Rendsburg lesen Sie hier.

Der riesige Lärchenwald in Bissee ist ein Kleinod: In dem Forst stehen Europäische Lärchen, die als besonders robust gelten. Im Schleswig-Holstein hat sich die Art kaum durchgesetzt. Eine neue Gedenktafel erinnert an den 200. Geburtstag. Masten der Gorch Fock I sollen aus dem Holz aus Bissee sein.

Frank Scheer 08.10.2019

Krämer Pferdesport will im November 2019 seine 39. Filiale in Bredenbek eröffnen - rund 80 Kilometer von der dänischen Grenze entfernt. Das Ziel: Mit dem Megastore sollen nicht nur Reiter aus Schleswig-Holstein angesprochen werden, sondern auch potenzielle Kunden aus Dänemark.

Sven Janssen 08.10.2019

Beim TSV Bordesholm hatte man sich im Vorfeld auf einen mitspielenden Gegner gefreut. Allerdings überließen die Bordesholmer den spielgestaltenden Part überwiegend ihren Gästen. So gab es beim 0:3 gegen den 1. FC Phönix Lübeck in der Fußball-Oberliga eine verdiente Heimniederlage.

Reinhard Gusner 08.10.2019