Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Kanaltunnel erneut gesperrt
Lokales Rendsburg Kanaltunnel erneut gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:08 10.10.2015
Von Malte Kühl
Mit schwerem Gerät wird an diesem Wochenende am Rendsburger Kanaltunnel gearbeitet. Quelle: Malte Kühl
Rendsburg

Eine weitere Sperrung auf Grund der Arbeiten ist in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag von 21 bis 5 Uhr geplant. Der Verkehr wird über die Fähren und die Rader Hochbrücke umgeleitet.

Es werde an diesem Wochenende an den Übergängen zwischen den Fahrbahnen gearbeitet, sagte Frithjof Garrn, Bauleiter vom Wasser- und Schifffahrtsamt, am Freitag. Die Bauarbeiter seien im Bereich unmittelbar vor den Tunneleingängen tätig. Diese Abschnitte müssten stabilisiert werden, damit zu einem späteren Zeitpunkt der Verkehr zwischen den Fahrbahnen wechseln könne.

Während der Nacht von Freitag auf Sonnabend frästen Arbeiter im Süden die oberste Schicht der Fahrbahn ab. In der Nacht von Sonnabend auf Sonntag soll diese neu asphaltiert werden.

Die Arbeiten könnten auch zu einem späteren Zeitpunkt gemacht werden, die Behörde wolle aber nicht riskieren, dass schlechte Witterung im kommenden Winter einen Strich durch die Rechnung mache, sagt Garrn.

Mit knapp 160 „Sachen“ war am Freitagmittag ein 19-Jähriger auf seiner Kawasaki ZX 10 R im Tempo-80-Bereich der Baustelle nördlich der Anschlussstelle Neumünster-Nord auf der A 7 in Richtung Norden unterwegs. Als er sich vor einem Videowagen der Polizei absetzen wollte, bekam der junge Mann laut Polizei die Kurve in der Ausfahrt Warder nicht und stürzte.

Sabine Nitschke 09.10.2015

Die Gemeindevertretung Schwedeneck hat am Donnerstag für den ersten Schritt Richtung Ausnahmegenehmigung zum Bau eines Windparks bei Surendorf gestimmt. Die Bürgerinitiative Gegenwind übergab 368 Unterschriften gegen das Projekt mit drei 175 Meter hohen Mühlen an Bürgermeister Gustav-Otto Jonas (SPD).

Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 09.10.2015
Rendsburg Ottendorfer Einradfahrer Medaillensegen bei der DM

Mit reichlich Medaillen kamen die Einradfahrerinnen des Sport- und Freizeitclubs Ottendorf (SFCO) jetzt von den Offenen Deutschen Meisterschaften in Appenweiher zurück. Anna-Lena Sager, Lina Jankowski, Janina Dreeßen, Monja Frohbös und Nicole Kischlat gewannen zweimal Gold, einmal Silber und dreimal Bronze.

Sven Janssen 09.10.2015