Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Baubeginn noch im September
Lokales Rendsburg Baubeginn noch im September
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:57 05.09.2016
Von Frank Scheer
Ursprünglich sollte die Sanierung der Landesstraße 49 zwischen den Anschlusspunkten L318 und Leckerhölken gestern starten. Ein neuer Baubeginn steht noch nicht fest. Quelle: Frank Scheer
Bordesholm

20000 Tonnen Mais erwartet die Biogasanlage in Brügge im September. „Das ist unser Jahresbedarf. Und wenn das Wetter so bleibt, dann beginnen Ernte und Anlieferung in der kommenden Woche“, sagt Anlagenbetreiber Gerd Stoltenberg. Der Hoffelder würde es begrüßen, wenn die Sanierung der Landesstraße 49, die ursprünglich am 5. September beginnen sollte, erst im Oktober startet. Ein Großteil des Ernteverkehrs mit überwiegend 40-Tonnern müsse eigentlich über diese Straße.

 Der für die Sanierung des 8,7 Kilometer langen Abschnitts vom Abzweiger L 318 bis Leckerhölken zuständige Landesbetrieb für Straßenbau und Verkehr (LBV) in Kiel geht aber nicht davon aus, dass Stoltenbergs Wunsch in Erfüllung geht. „Der Auftrag ist für 4,5 Millionen Euro vor zwei Wochen vergeben worden. Der Startschuss ist noch nicht erfolgt, weil ein Abstimmungsgespräch für Mittwoch terminiert ist“, sagte Behördenchef Michael Schwarze auf Nachfrage unserer Zeitung. Erst danach könne er sagen, wann die Arbeiten wirklich beginnen. „Aber im September auf jeden Fall.“ Von einem Zeitverzug wollte er nicht sprechen. „Beim genannten 5. September handelte es sich nur um den frühsten Beginn der Arbeiten, die bis spätestens 12. Dezember fertig sein müssen.“

 Geplant ist, die viel befahrene Trasse gleichzeitig an der Zufahrt L 318 und hinter Groß Buchwald bei Leckerhölken voll zu sperren – auf der gesamten Strecke soll der Belag in einer Dicke von 30 Zentimetern, wie berichtet, erneuert werden. Gut 9000 Fahrzeuge müssen dann pro Tag über die ausgeschilderten Umleitungen in Negenharrie, Großharrie und Neumünster-Einfeld fahren. Gerd Stoltenberg geht aber davon aus, dass der Ernteverkehr zu seiner Anlage aus den Orten Mühbrook, Hoffeld, Schönbek und Loop dann zusätzlich durch Bordesholm fährt. Aber auch andere große Firmen an der L 49 befürchten Probleme bei An- und Abfahrten. „Mit einem Chaos rechnen wir nicht, aber es wird problematischer. Wir vertrauen auf das Fachwissen unserer Spediteure“, meint Harm Snoec, Prokurist bei Plambeck Futtermittel in Brügge.

 Als unglücklich bezeichnen viele Firmen die mangelnde Informationspolitik. Von der Verzögerung hätten sie bislang nichts gewusst. Außerdem sei nicht bekannt, wo und wann kein Durchkommen sei, hieß es. „Wir können es leider nicht allen Leute recht machen“, erwidert Michael Schwarze. Eigentlich sollten mindestens zwei Wochen vor einer Sperrung die Umleitungsschilder stehen, damit sich die Verkehrsteilnehmer darauf einstellen können. Das wird bei der L 49 wohl nicht eingehalten werden können.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die „Falckenstein“ pendelt seit diesem Montag wieder werktags in Rendsburg neben dem Fußgängertunnel. Die neue Route an der Eisenbahnhochbrücke kann frühestens vor den Herbstferien in Betrieb gehen. Die Kanalverwaltung muss einen Anleger bauen - das braucht Zeit.

Hans-Jürgen Jensen 22.09.2016

Das 11. Brügger Musikfestival lockte mehrere Hundert Zuschauer auf den Marktplatz an der Kirche. „Klasse, dass ihr alle gekommen seit“, begrüßte Pastor und Mitorganisator Henry Koop am Sonnabendnachmittag die Schar der Musikfreunde, für die anschließend vier Bands Partystimmung verbreiteten.

Karsten Leng 04.09.2016

Nostalgie ist ja ganz schön und gut, aber bei Regen mit einer offenen Kutsche durch die Landschaft schaukeln? Für etwa 20 Fahrer von historischen Gespannen war das am Sonntag keine Frage. Sie nahmen an der traditionellen Kutschenausfahrt des Fahrvereins Schleswig-Holstein/Hamburg auf Gut Bossee in Westensee teil.

Torsten Müller 04.09.2016