Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Mehr als 100 Radler aktiv gegen Krebs
Lokales Rendsburg Mehr als 100 Radler aktiv gegen Krebs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:28 26.05.2019
Von Beate König
40 Landfrauen aus Bordesholm radelten trotz Dauerregens zur Aktion des Bauernverbandes "Gemeinsam gegen Krebs" - Big Challenge zum Grünen Kamp nach Rendsburg. Quelle: Beate König
Rendsburg

Der Bauernverband hatte zum vierten Mal zur Sternfahrt für den guten Zweck eingeladen, berichtete Kirsten Hess, Pressesprecherin des Bauernverbands. Treffpunkt war die Halle beim Norla-Gelände im Grünen Kamp in Rendsburg. Initiator war vor fünf Jahren der heutige Vizepräsident des Verbands Dietrich Pritschau. Er sammelte auf einer Radtour vor fünf Jahren allein Spenden für die “Big Challenge – Bauern gemeinsam gegen den Krebs”.

Geld für Sportgeräte und Krebsforschung

Die Sternfahrt bringt jedes Jahr höhere Spendensummen ein. 2016 kamen 11.700 Euro zusammen, 2017 waren es 12.500 Euro, 2018 schon 16.500 Euro. Das Geld wird unter anderem in aktivierende Sportgeräte für Krebspatienten und in Krebsforschung in der Universitätsklinik Kiel UKSH investiert.

Die nördlichsten Starter kamen aus Reußenköge, die größte Entfernung legten Radler aus Westerrade im Kreis Segeberg zurück. Der Landfrauenverein Bordesholm und Umgebung war das erste Mal dabei. “Es hat sich herumgesprochen, dass wir eine sportliche Truppe sind”, erklärte Vorsitzende Anke Brandt. Mit 40 Teilnehmern - auch Ehemänner hatten sich in den Sattel geschwungen – rollten die Landfrauen am Sonntag ins Ziel.

Viele Spenden wurden eingesammelt

Einige wrangen ihre durchweichten Jacken aus: Fast auf der gesamten 37 Kilometer langen Tour hatte es geregnet. “Eigentlich wollten wir einen Zwischenstopp mit Sekt und Selter machen, den haben wir uns wegen des Wetters gespart”, sagte Anke Brandt. Sie hatte den Weg bereits am Mittwoch einmal abgefahren und eine Strecke über Katenstedt und Bokel abseits großer Straßen gewählt. Alle Starter hatten sich auf das Wetter eingestellt: In den wasserdichten Fahrradtaschen steckten komplette Sätze mit Ersatzkleidung. “Das war gut. Wir waren von den Schuhen bis zum Unterhemd vom Regen durchnässt”, erzählte Anke Brandt.

“Wenn das Ziel nicht zu weit weg ist, machen wir nächstes Jahr bei der Sternfahrt für die Big Challenge wieder mit”, kündigte Anke Brandt an. Die Bordesholmer Landfrauen hatten den Wattenbeker Sanitär- und Heizungsbetrieb Horn zur 500-Euro-Spende für den guten Zweck überzeugt. Sie sammelten nach der Ankunft intern weitere Spenden. Einziger Wunsch von Anke Brandt: Das Ziel besser ausschildern.

Mehr aus Rendsburg lesen Sie hier.

Der Helfertag am Wochenende in Bordesholm lockte zahlreiche Besucher an. Bereits wenige Stunden nach der Eröffnung gab es bei den Organisatoren von der Feuerwehr Bordesholm und den Partnern nur strahlende Gesichter. Bei Familien kam der Helfertag gut an. Gefragt waren Mitmachangebote und Aktionen.

Sven Tietgen 26.05.2019

Neun Kinder schwärmten mit den Jägern der Jagdgemeinschaft Gnutz zum Ansitzabend auf die 2100 Hektar großen Jagdfläche rund um das Dorf aus. In der Dämmerung entdeckten die Kinder von den Jagdkanzeln per Feldstecher und mit bloßem Auge Hasen, Rehe, Fasanen, einen Möwenschwarm - und Schafe.

Sven Tietgen 26.05.2019

Das Auftaktpicknick zum Naturgenussfestival auf den „Wilden Weiden“ in Flintbek fiel buchstäblich ins Wasser. Wegen des regnerischen Wetters sagten die Organisatoren von der Stiftung Naturschutz das Picknick in Weiß kurzfristig ab. Gefrühstückt wurde trotzdem – auf weißer Decke und unterm Pavillon.

Sven Tietgen 26.05.2019