Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Spieler wie im Wembley-Stadion bejubelt
Lokales Rendsburg Spieler wie im Wembley-Stadion bejubelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:55 28.07.2019
Von Beate König
Vor der Fankurve kämpften die Mannschaften vom TSV Bordesholm und vom TSV Groß Vollstedt um jeden Ball. Quelle: Beate König
Anzeige
Groß Vollstedt

Das Endspiel des Amtspokalturniers zwischen Groß Vollstedt und dem TSV Bordesholm am Sonnabendabend hatte allein 300 Zuschauer auf den Fußballplatz in Groß Vollstedt gelockt, hatte Stefan Zech, Mitorganisator und Trainer der Herrenmannschaft von Groß Vollstedt gezählt.

Dorfbewohner und Fußballfans der Teams aus der Region begleiteten mit Jubel Tore und entsetzten Aah- und Ooh-Rufen Ballverluste und verpasste Torchancen.

Anzeige

In der Fankurve, eher eine Fanreihe am Spielfeldrand, feuerten Sportler aus den Teams Gnutz, Krogaspe, Nortorf, Bargstedt, Langwedel, Bordesholm, Bredenbek und Bovenau die Spieler an.

Wie im Wembley-Stadion brandete beim ersten Tor der Begegnung, das Sören Fiddes vom TSV Groß Vollstedt schoss, Jubel auf. Die Groß Vollstedter stellten nach zwei Jahren in einer Spielgemeinschaft mit Gnutz und Bokelerfeld eine eigene Mannschaft. Dass sie gegen den zwei Klassen höher spielenden TSV Bordesholm punkteten, der als Sieger gesetzt war, löste kollektiv Begeisterung aus.

„Man wünscht den Groß Vollstedtern den Sieg,“ erklärte Patrick Melüh vom SV Langwedel in der Pause. „Der TSV Bordesholm Team hatte mehr Ballkontakt“, stellte Spieler Kim Hülsen fest. Nach dem ersten Tor „war alles offen.“ - Zum Schluss gewann der TSV Bordesholm.
Schon das Auftaktspiel zum einwöchigen Amtspokal war mit 200 Zuschauern gut besucht, erklärte Stefan Zech.

Beim Finale saßen Spielerfreundinnen am Spielfeldrand

Beim Finale saßen auch Spielerfreundinnen wie Tomke (20) und Julia (21) auf den Zuschauerbänken. Eine Klasse für sich waren Ivanca und Dana Hülsen aus Bordesholm: „Wir sind Schiri-Fans. Wir unterstützen junge Schiedsrichter“, sagten sie mit Blick auf Hauke Horstmann, der die Partie pfiff.

Auch Bürgermeister Thorsten Ladewig und die stellvertretende Bürgermeisterin Andrea Plautz jubelten für ihre Mannschaft. „Das Turnier ist wie ein kleines Dorffest“, bedankte sich Thorsten Ladewig bei den Veranstaltern Reiner Hübner und Stefan Zech.

„Ich geh gern zum Fußball“, verriet Andrea Plautz. Sie spielte früher in der Damen-Oberliga selbst Fußball. Ihre Positionen: Rechter Verteidiger und Libero. „Wir sind dabei, wenn im Dorf was los ist,“ war das Motiv für Jessica Krug (34).

2020 wird der TSV Bargstedt das Amtspokalturnier ausrichten. „Der TSV Groß Vollstedt könnte in vier Jahren wieder dran sein“, schätzte Stefan Zech.

Die Mannschaften vom TSV Bordesholm und vom TSV Groß Vollstedt um jeden Ball.
Frank Scheer 28.07.2019
Frank Scheer 27.07.2019
27.07.2019