Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Alte Windmühlen in voller Aktion
Lokales Rendsburg Alte Windmühlen in voller Aktion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:17 21.05.2018
Von Sven Janssen
Gerhard Ruhstein zeigt die Königswelle, die sich in der Mitte der Mühle dreht. Quelle: Sven Janssen
Anzeige
Molfsee

Statt, wie es bei den alten Bockwindmühlen üblich war, die gesamte Mühle in den Wind zu drehen, dreht sich bei der Mühle aus Hollingstedt nur der Kopf. „Die sogenannten Hausmühlen stammen ursprünglich aus Spanien, waren dann aber auch in Holland weit verbreitet, um das Wasser aus den Sielen zu pumpen“, so Ruhstein.

Ein Mahlgang für 25 Kilo Gerste dauert eine halbe Stunde

Die Flügel treiben über ein Zahnrad die Königswelle in der Mitte der Mühle an. Daran ist ein Holzzahnrad mit gut dreieinhalb Meter Durchmesser befestigt, das seine Kraft auf drei Mahlwerke überträgt, wenn diese eingekoppelt sind. Dazu müssen die Flügel angehalten werden. „Ein Mahlgang mit Gerste dauert für 25 Kilo gut eine halbe Stunde“, so Ruhstein. Bis zu acht mal musste das Mahlen für ein qualitativ hochwertiges Ergebnis wiederholt werden, zwischendurch wurde immer wieder gesiebt.

Anzeige

Motoren ersetzten schließlich die Windkraft

Mitte des 19. Jahrhunderts, mit Ende des Mühlenzwangs, war die Blütezeit der Windmühle. Mit der Industrialisierung wurde die Windantriebskraft dann unbedeutender, Elektro- und Dieselmotoren ersetzten sie. „Nach dem Zweiten Weltkrieg, als viele Industrieanlagen zerstört waren, wurden Windmühlen wieder aufgebaut, um die Bevölkerung mit Mehl zu versorgen“, sagte Ruhstein. Das sei aber nur ein kurzes Aufflackern gewesen.

Bilder vom Mühlentag im Freilichtmsueum Molfsee
21.05.2018
21.05.2018