Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Kein Traum in weiß
Lokales Rendsburg Kein Traum in weiß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:57 19.05.2017
Die Mitglieder des Umwelt- und Wegeausschusses inspizierten einige der Brücken in Flintbek. Quelle: Sorka Eixmann
Flintbek

Regelmäßig werden die Brücken in der Gemeinde durch die Verwaltung kontrolliert und überprüft. Olaf Sörensen vom Bauamt hatte die Mängelliste des ersten Objektes, die Brücke über die Flintbek, dabei: "An den Gründungspfählen haben wir bereits Korrosion, ebenso an den Geländerbefestigungs- und Verbindungselementen", erläuterte Sörensen. Auch habe er Risse und Abplatzungen bei der Kontrolle festgestellt. Der Vorschlag der Verwaltung: Auf die Brücke verzichten und eine kostengünstigere Verrohrung installieren.

Der Vorschlag stieß bei den Ausschussmitgliedern nicht auf Zustimmung. "Wir sollten in diesem naturnahen Bereich bei einer Brücke bleiben", erklärte unter anderem Helmut Groß (UWF). Nun muss die Verwaltung nach neuen Lösungen suchen.

Auch die Weiße Brücke im Eiderwald weist Mängel auf, besonders betroffen ist das Geländer. Auch dabei ist die Verwaltung gefragt: Die Möglichkeiten einer dauerhaften Sanierung sollen vorgestellt und dann entschieden werden.

Von Sorka Eixmann

Rendsburg Werft Nobiskrug Rendsburg Azubis bauten Schlepper "Bagalut"

Für die Werft Nobiskrug war es ein Experiment. Azubis haben einen Schlepper für das Unternehmen an der Kieler Straße gebaut. Ein Projekt mit Auszubildenden verschiedener Fachrichtungen in der Größe habe es noch nie gegeben. Hochzufrieden mit dem Ergebnis ist Projektleiter Robert Stephan.

Hans-Jürgen Jensen 19.05.2017

Der Bund der Steuerzahler übt scharfe Kritik an der kaum genutzten „Falckenstein“ in Rendsburg. Die Sache sei ihm „ein Dorn im Auge“, sagt Geschäftsführer Rainer Kersten. Die Fähre habe eine gute Chance, im Herbst im Schwarzbuch des Steuerzahlerbundes zu landen.

Hans-Jürgen Jensen 19.05.2017

Es kommt Bewegung in die Bauarbeiten an der alten Hugo-Syring-Schule in Nortorf. Bagger haben in dieser Woche schon den Anbau abgerissen. Der Umbau in ein Haus für Vereine und Verbände begonnen. Das Gebäude wird entkernt. Nach jahrelanger Planung entsteht ein barrierefreies Haus mit Fahrstuhl.

Gunda Meyer 19.05.2017