Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Ortskern, Schule und Kita im Fokus
Lokales Rendsburg Ortskern, Schule und Kita im Fokus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:52 10.01.2019
Von Florian Sötje
Bürgermeister Ingo Sander blickte auf ein ereignisreiches Jahr 2018 zurück und sprach die Aufgaben der Gemeinde für 2019 an. Quelle: Sven Janssen
Kronshagen

Bei der Ortskernplanung in Kronshagen gehe es nach Rahmenplan und Workshop für die Südseite nun darum, Marktbeschicker und Gewerbe zu informieren und die Belastung für diese möglichst gering zu halten, erklärte Sander. Für die Planungen der Nordseite sei eine Veranstaltung Ende des Monats geplant. "Wir wollen Wünsche und Interessen der Bürger zu Geschäften, Verkehrssituation oder Parkplätzen hören", sagte Sander.

Feuerwehr stellte sich in nur 13 Monaten komplett neu auf

Im Kronshagener Bürgerhaus blickte Bürgermeister Sander vor etwa 250 Gästen aus Gemeinde, Politik, Wirtschaft sowie Vereinen und Verbänden zunächst aber auf den verheerenden Brand bei der Feuerwehr 2017 und den Wiederaufbau im vergangenen Jahr zurück. Dass man sich nach nur 13 Monaten mit neuer Halle, Fahrzeugen und Ausrüstung neu aufgestellt habe, sei den Kameraden, die sich neben dem Beruf engagierten, zu verdanken.

Sport mit sozial hohem Stellenwert, aber an der Kapazitätsgrenze

Mit seinem sozialen Stellenwert hob Sander den Sport in der Gemeinde hervor. Dieser habe im vergangenen Jahr mit einem neuen Belag für den Kunstrasen und neuen Umkleiden für die Hallen durch finanzielle Mittel für die Infrastruktur profitiert. Allerdings stellte der Bürgermeister klar, dass die Hallenkapazitäten in der Gemeinde nun "ein Stück über der Grenze" liegen würden. Deshalb soll in diesem Jahr der Sportplatz 3 eine neue Flutlichtanlage bekommen.

Spezieller Fokus auf Kitas und Schulen sowie anstehenden Kita-Reform

Besonders im Fokus liege die Situation der Kitas und Schulen in der Gemeinde. Für die anstehende Kita-Reform formulierte der Gemeindechef klare Ziele: "Es muss eine finanzielle Entlastung der Kommunen und Eltern geben. Und es darf kein zusätzlicher Verwaltungsaufwand entstehen."

Jan Martensen wurde für sein soziales Engagement in der Gemeinde geehrt

Für sein besonderes soziales Engagement in der Gemeinde wurde am Mittwochabend im Kronshagener Bürgerhaus Jan Martensen geehrt. Der 38-Jährige ist Lehrer an der Gemeinschaftsschule in Kronshagen. Er leitet dort die Theater-AG, schreibt Drehbücher für die jährlich stattfindenden Aufführungen des Schüler-Theaters und hat den organisatorischen Hut auf. Darüber hinaus ist er seit Jahren mit seinem Zauberkursus fester Bestandteil im Ferienspaß. "Damit sorgt er ganz praktisch für den sozialen und gesellschaftlichen Zusammenhalt in der Gemeinde", sagte Bürgervorsteher Bernd Carstensen (CDU) bei seiner Dankesrede. „Ich habe an den richtigen Stellen meines Lebens die richtigen Menschen getroffen, die für eine bestimmte Sache brannten und mich ebenfalls entzündet oder inspiriert haben“, verriet Martensen sein Geheimnis. 

Im Kronshagener Bürgerhaus lud die Gemeinde zum Jahresempfang 2019.
Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Tage der Gebäude Stegen 4 sowie Schleifmühlenstraße 11 und 13 in der Altstadt von Rendsburg sind gezählt. Die Häuser sind laut vorliegenden Gutachten so marode, dass sie abgerissen werden sollen.

Wolfgang Mahnkopf 10.01.2019

Statistik ist nicht ihr Lieblingsfach, aber: „Sie muss erledigt werden. Und ich freue mich dann auch über die tollen Zahlen“, gesteht Bücherei-Leiterin Andrea Frahm. Denn die Zahlen der Gemeindebücherei Flintbek können sich sehen lassen.

09.01.2019

Hohe Auszeichnung für das Kommunale Kino beim traditionellen Neujahrsempfang der Stadt Rendsburg: Stadtpräsident Thomas Krabbes verlieh dem Verein am Dienstagabend den Bürgerpreis. Das Kommunale Kino bereichere das Gemeinwesen, sagte er vor rund 350 Gästen im Bürgersaal des Kulturzentrums.

Hans-Jürgen Jensen 09.01.2019