Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Petersen und Diehr in Stichwahl
Lokales Rendsburg Petersen und Diehr in Stichwahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:29 26.05.2019
Von Wolfgang Mahnkopf
Tanja Petersen fordert Bürgermeister Holger Diehr bei in Fockbek heraus. Es kommt zur Stichwahl. Quelle: Wolfgang Mahnkopf
Anzeige
Fockbek

Im Kampf um das Amt des Bürgermeisters ab 1. Januar 2020 in der Gemeinde Fockbek sind Amtsinhaber Holger Diehr (49) mit 39,4 Prozent und Tanja Petersen (46) mit 48,45 Prozent in die Stichwahl gekommen. Dieses Zahlenwerk gab Wahlleiter Hans-Jörn David am Sonntag um 22.10 Uhr bekannt. Die Stichwahl findet am 16. Juni statt. Petersen zeigte sich positiv überrascht: "Mit einem so deutlichen Vorsprung habe ich nicht gerechnet. Die Stimmung in der Bevölkerung war sehr positiv. Ich bin begeistert." Der jetzige Amtsinhaber Diehr sieht das Wahlergebnis als Ansporn: "Die Stimmenzahl könnte besser sein. Jetzt gilt es, noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren."

Den Einzug ins Rathaus von Fockbek haben die beiden anderen Kandidaten, Stefanie Grötzner (36/4,35 Prozent) und Holger Petersen (50/7,73 Prozent), beide parteilos und Einzelbewerber, verfehlt. Von den 5298 Wahlberechtigten, darunter 115 Erstwähler, haben 3837 Fockbeker abgestimmt, das ist eine Wahlbeteiligung von 72,42 Prozent. Zum Vergleich: Die Beteiligung an der Kommunalwahl im Mai 2018 betrug 50,2 Prozent.

Anzeige

Die sechsjährige Amtszeit von Holger Diehr läuft am 31. Dezember 2019 ab. Der Verwaltungschef ist Mitglied der CDU. Der 49-Jährige tritt jedoch als Einzelbewerber an. Er wird von den Christdemokraten und der UWF unterstützt. Tanja Petersen ist parteilos und wurde von der SPD nominiert.

Beate König 26.05.2019
Sven Tietgen 26.05.2019
Sven Tietgen 26.05.2019