Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Janet Sönnichsen startet Wahlkampf
Lokales Rendsburg Janet Sönnichsen startet Wahlkampf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:33 31.01.2020
Von Malte Kühl
Janet Sönnichsen will in Rendsburg bekannter werden. Quelle: Malte kühl
Anzeige
Rendsburg

Die Rendsburgerin, die von einem Bündnis aus CDU, FDP, den Grünen und dem SSW unterstützt wird, tritt am 7. Juni gegen den amtierenden Bürgermeister Pierre Gilgenast (SPD) an, um als erste Frau das Bürgermeisteramt zu bekleiden.

Im Herzen der Stadt ansprechbar

Im Wahlkampf setzt die Herausforderin auf verschiedene Mittel, um alte und junge Wähler anzusprechen. Zum einen gibt es nun in der Schleifmühlenstraße 7 ein Wahlkampf Büro, sodass Bürger mit der Kandidatin ins Gespräch kommen können. Es ist jeweils mittwochs von 10 bis 12 Uhr, freitags 12 bis 14 Uhr und sonnabends 10 bis 12 Uhr geöffnet. „Ich bin nicht jedes Mal hier, aber es wird jemand im Herzen der Stadt ansprechbar sein.“ Die ersten öffentlichen Auftritte sind für die Wochenmärkte am 7. und 8. Februar in der Nordmarkhalle und dem Schiffbrückenplatz geplant.

Anzeige

Mit Instagram und Facebook jüngeres Publikum erreichen

Zusätzlich sollen bei Stadtteilgesprächen brisante Themen vor Ort diskutiert werden. Die Termine werden noch auf Sönnichsens Homepage (www.zukunftrd.sh) bekannt gegeben. Auch soll es die Möglichkeit für Nachbarschaftsgespräche geben. Diese könnten sich im kleineren Kreis organisieren und dann beispielsweise über die Homepage melden.

Gerade mit sozialen Medien wie Instagram und Facebook will Sönnichsen jüngeres Publikum erreichen. Weitere Plattformen wolle sie nicht bespielen, da es zeitlich und personell zu aufwendig sei. Die heiße Phase des Wahlkampfes beginne dann im Mai. „Dann werde ich mir Urlaub nehmen“, sagte die Geschäftsführerin der Kiel Region, Sönnichsen, sie habe schließlich auch ihren Job. „Dann möchte ich den Bürgern zeigen, dass ich Rendsburgerin bin und gerne hier lebe.“

Mehr aus der Region Rendsburg lesen Sie hier.

Beim Stadtfest in Rendsburg wird es auch in diesem Jahr wieder ein Feuerwerk geben – vorerst. Diese Empfehlung sprach der Umweltausschuss in seiner Sitzung am Donnerstagabend aus. Die Linke hatte einen Antrag gestellt, das Feuerwerk abzusetzen und durch eine Alternative zu ersetzen.

Malte Kühl 31.01.2020

Der Brügger Markt prägt vorerst weiter den zentralen Dorfplatz in Brügge. Vor ziemlich genau zwei Jahren wurden Bauzäune um das markante Reetdachhaus aufgestellt, bis heute rollte aber kein Abrissbagger auf die 1760 erbaute Gaststätte zu. Jetzt verzögern sich erneut Abriss und der geplante Neubau.

Sven Tietgen 31.01.2020

Elf Köpfe entscheiden mit sieben Stimmen über den Siegerentwurf für die Umgestaltung der Nordseite des Kronshagener Ortskerns. Das beschloss der Bauausschuss am Donnerstagabend. Neben politischen Vertretern sind Bürger, Gewerbetreibende und der Seniorenbeirat in dem Bewertungsgremium vertreten.

Florian Sötje 31.01.2020