Corona: Kirche St. Martin Nortorf zeichnet Osterfestgottesdienst auf
Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg St.Martin Kirche wurde zum Fernsehstudio
Lokales Rendsburg St.Martin Kirche wurde zum Fernsehstudio
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 09.04.2020
Von Beate König
Vor der Gottesdienstaufzeichnung sprechen Pastor Lars Wüstefeld (von links), Brigitte und Peter Gebhardt und Martin Grundmann über den Ablauf. Das Tablet mit dem Predigttext wird durch ein Gesangbuch auf die richtige Lesehöhe gebracht.
Vor der Gottesdienstaufzeichnung sprechen Pastor Lars Wüstefeld (von links), Brigitte und Peter Gebhardt und Martin Grundmann über den Ablauf. Das Tablet mit dem Predigttext wird durch ein Gesangbuch auf die richtige Lesehöhe gebracht. Quelle: Beate König
Anzeige
Nortorf

Werkstattatmosphäre herrschte am Dienstagnachmittag in der St. Martin Kirche in Nortorf. Der Plan: Trotz des Kontaktverbots zur Verlangsamung der Verbreitung des Coronavirus soll es auch in diesem Jahr einen Ostersonntagsgottesdienst geben. Dafür wurden Osterwitz, Predigt, Orgel-Liedbegleitung, Kantatensolo mit Bass-Sänger Ulrich Burdack und Kantor Ulrich Hein vorab gefilmt. „Ostern ohne Gottesdienst, das geht nicht“, erklärte Initiator und Ehrenamtler Martin Grundmann die Idee.

Gotteshaus St. Martin glich einem Fernsehstudio

Statt festlicher Stimmung prägten wie im Fernsehstudio möglichst genaue Absprachen der Film-Szenen die Aufnahme des Gottesdienstes. Die Beiträge wurden erst geprobt, dann einzeln in Sequenzen gefilmt. „Sag „Go“, dann fang‘ ich an“, sprach sich der Geistliche Lars Wüstefeld mit Kameramann Peter Gebhardt ab. Der Technikfachmann schaltete seine Digitalkamera, eine Canon 600D, auf dem Stativ ein. Martin Grundmann rückte ein externes Funkmikrofon auf den Stufen vor dem Altar in Aufnahmeposition.

Predigt per Teleprompter

„Predigt per Teleprompter - das ist für mich eine Premiere“, erzählte Pastor Lars Wüstefeld. Mit einem Notenständer und einem Gesangbuch hatte er einen provisorischen Halter für den Tablet-PC gebastelt und ihn knapp unter der Kameralinse positioniert. Für Zuschauer entstand so der Eindruck, er sähe sie beim Ablesen der Predigt vom Bildschirm direkt an.

Profi-Sänger Ulrich Burdack gibt ein Kantaten-Solo

Das Entzünden der Osterkerze als Symbol für die Wiederauferstehung Christi wurde bei der Aufzeichnung zum festlichen Moment. „In der Karwoche ist das sehr ungewöhnlich“, ordnete der Geistliche die Ausnahmesituation ein. Auch Kantor Ulrich Hein und Solist Ulrich Burdack, der die Arie aus der Kantate „Christ lag in Todesbanden“ von Johann Sebastian Bach vortrug, begaben sich für die Aufnahme gedanklich in die hoffnungsvolle Aufbruchstimmung, die den Ostergottesdienst prägt. „Falls es wiederholt werden muss – ich hab Zeit“, sagte der Profi-Sänger. Seine Opernauftritte sind wegen der Corona-Krise verschoben. Er arbeitet zu Hause an neuen Partien.

Mehrstündige Arbeit am Schneidetisch

Für Peter Gebhardt begann nach der Aufzeichnung die mehrstündige Arbeit am Schneidetisch: Pastor Lars Wüstefeld hatte ein Szenen-Skript vorbereitet, damit Peter Gebhardt die Einzelbeiträge später in der richtigen Reihenfolge zusammenschneiden konnte. Der Ehrenamtler baute durchlaufende Texte zu den Liedern in die Filmsequenzen ein und stellte den Film mit einem Countdown auf Youtube.

Die Kirchengemeinde hat bereits einen Gottesdienst von Pastor Christoph Tretow ins Internet gestellt, er wurde mehr als 300 mal angeklickt. Neu ist eine Meditationsandacht von Pastorin Susanne da Costa.

Ostergottesdienst St. Martin, Sonntag, 12. April, 6 Uhr, www.kirchengemeindenortorf.de

Lesen Sie auch: Ostern im Zeichen von Corona im Kirchenkreis Rendsburg-Eckernförde

Immer informiert: Nachrichten aus der Region

Fotostrecke: St.Martin Kirche wurde zum Fernsehstudio
Herderschule in Rendsburg - Fünf Tonnen hängen am Kranhaken
Frank Scheer 08.04.2020
Florian Sötje 08.04.2020