Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Ein Essen als Dank an die Ehrenamtler
Lokales Rendsburg Ein Essen als Dank an die Ehrenamtler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:28 22.11.2018
Von Florian Sötje
Burkhard Ufer und Martina Körbelin-Hirsch hatten die ehrenamtlichen Helfer zum Grünkohlessen eingeladen und bekamen selbst von Bürgermeister Ingo Sander Geschenke als Dankeschön. Quelle: Florian Sötje
Anzeige
Kronshagen

Burkhard Ufer, Vorsitzender der AG Jugend des Rats für Kriminalitätsverhütung (RfK) in Kronshagen, und Martina Körbelin-Hirsch, Leiterin der Volkshochschule, organisieren den Ferienspaß seit 2013 gemeinsam - jedes Mal eine langwierige Angelegenheit. "Insgesamt sind wir damit von Mai bis September beschäftigt", erklärte Ufer. Doch der Aufwand lohnt sich: "Was wir über das Jahr alles an Angeboten gehabt haben, weiß ich, wenn ich hier die Gesichter sehe", sagte Ufer bei seiner Dankesrede an die rund 50 gekommenen ehrenamtlichen Helfer am Mittwochabend.

Ferienspaß mit mehr als 100 Terminen

Allein der Ferienspaß umfasste in diesem Jahr mehr als 100 Termine an über 30 Tagen. Die Girls' Night sei in diesem Jahr furios gewesen, Aktionen wie die Fußballnacht oder das Sportabzeichen wie immer gut gelaufen, sagte Ufer.

Anzeige

Die Gemeinde Kronshagen entdecken

Beim Ferienspaß lag ein Schwerpunkt auf dem Thema "Wir in Kronshagen". So konnten die Kinder zum Beispiel das Rathaus oder auch das Bundeswehrkrankenhaus kennen lernen oder die Naturschauplätze rund um Kronshagen erkunden. Beliebt wie immer war das Holzbauprojekt mit mehr als 100 Kindern und dem passenden Thema zum heißen Sommer: Wasserwelten. "Von Basteln bis Minigolf waren wir ausgebucht", sagte Ufer.

Netzwerk hat sich über die Jahre aufgebaut

Die ganze Organisation habe mit der Kriminalitätsprävention natürlich einen ernsten Hintergrund, betonte Martina Körbelin-Hirsch. "Wir wollen aber nicht mit dem erhobenen Zeigefinder daherkommen", sagte die VHS-Leiterin. Das Schöne an der Arbeit sei, dass man durch sie viele Menschen in der Gemeinde erreichen könne. "Mittlerweile hat sich ein Rückgrat an Ehrenamtlichen gebildet. Und wir haben ein schönes Netzwerk zu Vereinen, Verbänden und Unternehmen aufgebaut", erklärte Körbelin-Hirsch.

Sven Tietgen 22.11.2018
Beate König 21.11.2018