Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Amtsneubau in Felde: Unbehagen wächst
Lokales Rendsburg Amtsneubau in Felde: Unbehagen wächst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 14.02.2020
Von Florian Sötje
Debatte in Achterwehr über Amtsneubau in Felde: Das Unbehagen wächst. Die Amtsverwaltung hat ihren Sitz in Achterwehr. 2018 entschied sich der Amtsausschuss nicht für einen Umbau, sondern für einen Neubau in Felde. Quelle: Florian Sötje
Achterwehr/Felde

Die Entscheidung, den Amtssitz von Achterwehr nach Felde zu verlegen, fiel vor knapp zwei Jahren im Amtsausschuss. Bredenbek und Achterwehr stim...

Lesewettbewerb - Schüler lasen auf Platt

Der Wettbewerb „Schölers leest Platt“ des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes ist seit Jahren ein Aushängeschild für Sprach- und Kulturförderung. Nun fanden die Landschaftsentscheide für das 3. und 4. Schuljahr sowie das 8. bis 10 Schuljahr in Rendsburg statt.

Malte Kühl 14.02.2020
Eurocity nach Kopenhagen - CDU-Politiker fordert mehr Haltestellen

Wo hält der von Hamburg nach Kopenhagen rasende Eurocity? Schleswig zeichne sich als einziger Stopp im Land ab, sagt eine Bahnsprecherin. Der Berliner CDU-Abgeordnete Wadephul nennt das abenteuerlich, schaltet den Bahnvorstand ein und bringt neben Rendsburg auch Neumünster als Haltestelle ins Spiel.

Hans-Jürgen Jensen 14.02.2020
Kraftwerk geplant - Er will Bredenbek einheizen

Bredenbek sucht nach Möglichkeiten, Geld zu sparen. Mit einem Blockheizkraftwerk (BHKW) sollen die Energiekosten von Gasthof, Sporthalle und Wasserwerk gesenkt werden. Die Investitionen für Wärme und Stromerzeugung durch das Kleinkraftwerk könnten sich binnen sieben Jahren amortisieren.

Sven Janssen 14.02.2020