Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg "See & Art" am Seerundweg geplant
Lokales Rendsburg "See & Art" am Seerundweg geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 22.12.2018
Von Frank Scheer
Der Bordesholmer Kulturbeauftragte Nils Claussen, der die Krippenfiguren von Jan Koblasa auf einem Podest für eine Ausstellung arrangiert, will 2019 das Event "See & Art" realisieren. Quelle: Sven Tietgen
Anzeige
Bordesholm

 Nils Claussen ist für seine innovativen Ideen und Auftritte bekannt – bei seinen Führungen über die Klosterinsel schlüpft er gern auch mal in ein Kostüm eines mittelalterlichen Mönchs. Im Kulturausschuss kündigte Claussen an, dass er im kommenden Jahr seine Idee „See & Art“ mit vielen Kunstschaffenden realisieren möchte. Ziel ist es, den fünf Kilometer langen Seerundweg zu einem Kunst-Pfad zu verwandeln. Bereits im Juli 2017 hatte er erfolgreich das „Straßenlaternen-Projekt“ organisiert: Dabei gestalteten Kunstschaffende, Klassen und Privatleute jeweils einen Bereich um eine Leuchte in der Wildhof-, Heintze-, Holsten- und Bahnhofstraße künstlerisch um. 

Claussen hofft auf 30 Kunstschaffende

Claussen hofft bei seinem neuen Projekt auf einen ähnlich großen Zuspruch wie vor zwei Jahren. „30 Mitwirkende wären toll. Es soll sich um vielfältige Kunst handeln – das Stichwort heißt niederschwellig. Dem Skulpturensommer Bissee können und wollen wir keine Konkurrenz machen, es wird niemand Tonnenschweres an den Bordesholmer See schleppen.“ Details stehen noch nicht fest. Ein großes Budget steht nicht zur Verfügung. Der Initiator hofft, dass der Kulturverein Bordesholm die Trägerschaft übernimmt. Bei Vorgesprächen hätten Kommune und schleswig-holsteinische Landesforsten bereits grünes Licht signalisiert. 

Hotspot auf der Klosterinsel

Für 2019 ist außerdem ein digitaler Handy-Führer für die Sehenswürdigkeiten auf der Klosterinsel geplant. Die Versorgungsbetriebe Bordesholm haben dort einen Hotspot installiert. „Jetzt müssen wir es nur noch hinbekommen, dass auch in der Kirche guter Empfang herrscht“, so Claussen.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus der Region Rendsburg.

21.12.2018
Reinhard Gusner 21.12.2018
Beate König 21.12.2018