Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Der Mensch Friedrich Voß
Lokales Rendsburg Der Mensch Friedrich Voß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 02.03.2013
Von Malte Kühl
Museumsleiter Dr. Martin Westphal sichtet momentan den Nachlass von Hochbrücken-Erbauer Friedrich Voß für eine Ausstellung zum 100.Geburtstag des Bauwerkes. Quelle: Malte Kühl
Rendsburg

„Ich erstelle nach Ostern eine Art Ausstellungs-Drehbuch“, sagte Martin Westphal gestern, „danach entscheide ich, ob wir genug Material für eine große Sonderausstellung haben.“

Neun Kartons mit Fotos, Zeichnungen und Dokumenten aus dem Leben von Friedrich Voß gilt es zu verarbeiten. „Brücken waren das Thema von Voß“, bestätigt Westphal. Die Fotos zeigen nicht nur die eigenen Werke, sondern auch viele andere Brücken in ganz Europa, unter anderem in Stockholm.

Drei Motive tauchen immer wieder auf: Die Kanalhochbrücken Holtenau, Rendsburg und Hochdonn. Alles Bauwerke von Ingenieur Friedrich Voß.

Voß bekam 1922 von der Universität Braunschweig für seine Bauten die Ehrendoktorwürde verliehen. So prägend sind die Brücken für die Zeit, dass auch das Deutsche Museum in München die Rendsburger Hochbrücke in die Sammlung epochaler Brücken aufgenommen hat. Gleich neben einem Modell der Golden Gate Bridge aus San Fransisco.

Aber nicht die Produkte sollen im Vordergrund stehen, sondern es geht um den Menschen Friedrich Voß. „Ich möchte, dass die Leute ahnen, was für ein Typ Voß war“, sagte Dr. Martin Westphal.

Private Briefe sind vorhanden, die ihn beschreiben. „Es gibt einen sehr schönen Aufsatz von seiner Tochter“, erläuterte Historiker Westphal, „da wird sehr schön wiedergegeben, wie Voß als Mensch war.“

„Die Enkelin von Friedrich wohnt immer noch in dem großväterlichen Haus in Kiel“, so Westphal, auch sie wolle er noch interviewen, da sie ihren Großvater noch selbst gekannt hat.

Als klar wurde, dass zum 100. Geburtstag Feierlichkeiten geplant sind, nahm Westphal Kontakt zu der Kielerin auf.

Die Eröffnung der Ausstellung ist im September geplant. „Die Ausstellung soll einen Rahmen für die offiziellen Kanal-Feierlichkeiten bilden“, sagte Martin Westphal.