Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Diskussion über „versenktes Gift“
Lokales Rendsburg Diskussion über „versenktes Gift“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:07 02.09.2014
Von Christoph Rohde
Mienentaucher bei der Arbeit: Das Green Screen Naturfilmfestival hat die Verschmutzung der Meere - auch durch Waffen - zum Thema gemacht. Quelle: dpa
Eckernförde

September, in der Galerie 66 läuft. Ausgangspunkt sind große Mengen versenkter Waffen aus den beiden Weltkriegen, die immer noch auf dem Grund der Ostsee liegen. Dabei handelt es sich nicht nur um konventionelle, sondern auch chemische Waffen. Heute werden Experten dazu Stellung beziehen. Zur Einführung werden Ausschnitte aus dem Film Versenktes Gift – wie Chemiewaffen das Meer verseuchen gezeigt. In ganzer Länge ist der Film auf dem Green-Screen-Festival am Sonnabend um 11.30 Uhr zu sehen.

An der Podiumsdiskussion beteiligen sich Claus Böttcher (Referent im Landesumweltministerium für Munition im Meer), Andrzej Jagusiewicz (Chefinspektor Umweltschutz aus Polen), Dr. Matthias Brenner (Alfred-Wegner-Institut) und Terrance P. Long (Vorsitzender des internationalen Dialogs für Unterwassermunition aus Kanada). Moderiert wird der Abend von Ralf Hohenschurz-Schmidt.

Diskussion Versenktes Gift – Chemiewaffen in der Ostsee, Mittwoch, 19 Uhr, Galerie 66 im Baltic Sea International Campus Kieler Straße Süd. Der Eintritt ist frei.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!