Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Annette Robert wird VHS-Vorsitzende
Lokales Rendsburg Annette Robert wird VHS-Vorsitzende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:30 14.03.2018
Dorothée Merkel-Salewski (rechts) gibt nach 16 Jahren ihren Vorsitz bei der VHS Flintbek ab, Nachfolgerin wird Annette Robert. Quelle: Sorka Eixmann
Anzeige
Flintbek

Dorothée Merkel-Salewski war 48 Jahre alt, als sie zur VHS-Vorsitzenden gewählt wurde. „Damals habe ich mich schon länger im Beirat des Vereins engagiert. Es wurde jemand für den Vorstand gesucht, und ich habe gesagt, bevor sich keiner meldet, mache ich das“, erinnert sich die 64-Jährige. Dann ging alles ganz schnell: „Kaum ausgesprochen, hatte ich den Posten“, erinnert sie sich.

Tolle Begegnungen mit tollen Menschen

Bereut hat Merkel-Salewski die Entscheidung, das Ehrenamt anzunehmen, nie.  Am besten haben ihr die Kunstfahrten gefallen, von denen sie viele selbst organisiert hat. „Wir waren in Köln, in Karlsruhe, in Berlin.“ Mit mehr als 50 Teilnehmern ging es deutschlandweit auf Tour. „Es gab tolle Begegnungen mit tollen Menschen.“

Anzeige

Die Amtszeit dauert jeweils zwei Jahre, Merkel-Salewski wurde immer wieder gewählt. „Selbst als ich nach Molfsee gezogen bin, war es kein Grund, mich nicht mehr zu wählen.“ Sie schwärmt von den Mitarbeitern. „Über all die Jahre war das ein tolles Team. Wir haben super zusammengearbeitet.“ Und noch etwas Positives fällt ihr spontan ein: „Das Schöne an der VHS Flintbek ist natürlich auch das eigene Gebäude direkt neben dem Rathaus. Darum werden wir von vielen Nachbar-Volkshochschulen beneidet.“

Erstes Qualitätssiegel gab es 2010

2003 wurde das Gebäude umgebaut, damals fingen die EDV-Kurse an. Das erste Qualitätssiegel gab es 2010. Nachfolgerin Annette Robert ist gespannt auf ihre neue Aufgabe. „Ich bin inzwischen in Rente und offen für eine neue Aufgabe“, erklärt die 66-Jährige, die in Flintbek lebt und vor mehr als 20 Jahren schon einmal im Vorstand der VHS mitgewirkt hat.

Der Verein hat 115 Mitglieder, 119 Kurse werden derzeit angeboten. Einer der Schwerpunkte liegt auf Gesundheit und Ernährung, neu sind Kurse im Bereich Mediengestaltung. Für Robert steht fest: „Eine Volkshochschule ist wichtig für einen Ort.“ Neben der Arbeit an der VHS ist sie mit Leib und Seele Großmutter von fünf Enkelkindern, die auch in Flintbek leben. „Seit 31 Jahren bin ich bei den Grünen in der Gemeinde aktiv“, erzählt sie, die sich beruflich in der Seniorenbetreuung engagiert hat. Neue Ideen hat sie auch schon: „Vielleicht machen wir mal Betriebsbesichtigungen.“

Von Sorka Eixmann

Sven Tietgen 13.03.2018
Frida Kammerer 13.03.2018
Torsten Müller 13.03.2018