Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Brunnenbauer sorgt für Trinkwasser
Lokales Rendsburg Brunnenbauer sorgt für Trinkwasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 26.11.2018
Von Beate König
Jan Roehl reiste zum Austausch nach Ghana, seine Firmenchefs Nils und Tim von Aspern (v. re.) unterstützten ihn. Quelle: Beate König
Anzeige
Nortorf

Zur Ausbildung bei der Firma von Aspern & Söhne Brunnenbau gehört für Jan Roehl Unterricht in der bundesweit einzigen Berufsschule für Brunnenbauer, der BBS Ammerland. Die Schule in Niedersachsen baute 2018 mit der Twumasi Boateng Senior High Technical School in Amasaman bei Accra, der Hauptstadt von Ghana, eine Schulpartnerschaft auf.
„Wir sollten auf dem Schulgelände eigentlich einen Brunnen reinigen und die Wasserqualität kontrollieren machen“, erzählt der 22-Jährige. Der Brunnen sollte die Schule mit 200 Schülern und Internat mit Wasser versorgen.

Es kam anders: Wasserproben ergaben, dass der 2016 von einer indischen Firma 100 Meter tief gebohrte Brunnen kein kühles Wasser aus wasserführenden Schichten förderte. Er pumpte nur ins Bohrloch gelaufenes, 28 Grad warmes Oberflächenwasser, das durch eine wenige Meter entfernte Kloake mit Bakterien stark verunreinigt war. „Wir haben den Brunnen geschlossen,“ erzählte Roehl. Im Team mit der Twumasi Boateng Senior Highschool wurde stattdessen eine Zisterne repariert. „Wir haben das Dach abgedichtet.“ Von dort fielen vorher Eidechsen, Salamander und Kakerlaken in den Trinkwasser-Speicher.

Anzeige

Accra, in der auf 185 Quadratkilometern 2,4 Millionen Einwohner leben, ist Roehl noch lebhaft in Erinnerung. Am ersten Tag prasselten die Eindrücke in der Hauptstadt von Ghana auf ihn ein. Kinder bestaunten den Zwei-Meter-Mann mit der hellen Haut. „Das Land ist netztechnisch weiter als Deutschland. Whatsapp funktioniert überall“, stellte er fest. Wasser dagegen sei ein teures Gut. Man kauft es in kleinen Plastiktüten und hängt sich den Trink-Vorrat an den Gürtel.
Die Herzlichkeit der Menschen, die alles teilen würden, beeindruckte Roehl. Und die Friedfertigkeit, mit der verschiedene Religionen im Land miteinander umgehen.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus Rendsburg.

Sven Janssen 26.11.2018
25.11.2018
Beate König 25.11.2018