Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Erschließung wirbelt viel Staub auf
Lokales Rendsburg Erschließung wirbelt viel Staub auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:55 30.07.2018
Von Sven Tietgen
Foto: Im Schritttempo rollen die Laster über die Baustelle, trotzdem erzeugen sie mächtige Staubwolken.
Im Schritttempo rollen die Laster über die Baustelle, trotzdem erzeugen sie mächtige Staubwolken. Quelle: Sven Tietgen
Anzeige
Bordesholm

Seit dem Start der Erschließungsarbeiten am vergangenen Donnerstag sind die Kieslaster fast pausenlos im Einsatz. In den kommenden drei bis vier Wochen wird das 6,7 Hektar umfassende Areal teilweise bis zu 1,10 Meter tief ausgekoffert. Ein Binden der dabei entstehenden Staubwolken mit Wasser sei nicht machbar, erklärte Sönke Jipp,  Schachtmeister des Gettorfer Erschließungsunternehmens, vor Ort. Auf dem ehemals landwirtschaftlich genutzten, hügeligen Gelände entsteht eine Stichstraße, anschließend werden die Versorgungsanschlüsse gelegt.

Elf Interessenten für die Fläche gibt es bisher

Vermarktet wird das interkommunale Gewerbegebiet mit der Bezeichnung Böken durch das Amt Bordesholm über ein Ausschreibungsverfahren. Das Interesse sei groß, berichtete Amtsdirektor Heinrich Lembrecht, Elf Interessenten wollen sich auf der Fläche zwischen L 49, K 15 und der Bahnlinie ansiedeln. Drei Betriebe haben ihre Gebote bereits schriftlich eingereicht, das Mindestgebot liegt bei 32 Euro pro Quadratmeter. Die Bewerbungsfrist im Ausschreibungsverfahren für das Gewerbegebiet, das mit Landesmitteln über 1,64 Millionen Euro gefördert wird, endet am 24. August.

3,67 Millionen Euro werden investiert

Insgesamt werden in die Erschließung 3,67 Millionen Euro investiert. Hintergrund für das seit Längerem geplante Gebiet war der Mangel an Gewerbeflächen im Amtsgebiet Bordesholm.

Beate König 30.07.2018
Hans-Jürgen Jensen 30.07.2018