Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg "Familientreffen" bei der SPD
Lokales Rendsburg "Familientreffen" bei der SPD
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 30.01.2013
Von Sylvia Menzdorf
Über treue Mitglieder freut sich Ralf Stegner (von links). Gretchen Seidlberger ist für 65 Jahre Mitgliedschaft geehrt worden, was auch Kai Dolgner imponiert, und Wolf-Dieter Lübke für 50 Jahre. Da muss Sönke Rix erst hin. Quelle: zwo
Büdelsdorf

Zu diesem eingeladen hatte auch die SPD-Kreistagsfraktion mit ihrem Vorsitzenden Kai Dolgner (Osterrönfeld). 

Neben altgedienten SPD-Mitgliedern waren auch jüngere gekommen. Kleinkinder wuselten durch die Tisch- und Stuhlreihen, was offensichtlich niemanden störte. Ulrike Rodust, die einmal in Holzdorf Bürgermeisterin war und jetzt in Brüssel Europapolitik macht, schaute milde. Ralf Stegner (Bordesholm), SPD-Landesvorsitzender und Landtagsfraktionsvorsitzender, trug Rollkragen, was nicht einem angeschlagenen Allgemeinbefinden geschuldet war, wie er auf Nachfrage versicherte, sondern Ausdruck einer gewissen Lässigkeit, die man sich dann gestatten kann, wenn es auf Familientreffen nicht allzu steif zugeht.

Besondere Beachtung bekam Kurt Schulz aus Eckernförde, einer der Granden der Kreis-SPD. Gestützt auf einen Stock, nahm der 90-Jährige, der 1969 bis 1987 Bürgermeister in Eckernförde war, den Applaus entgegen. Jürgen „Jonny“ Anbuhl, langjähriger ehemaliger Bürgervorsteher und heute Ehrenbürger Eckernfördes, war fürsorglich um Schulz bemüht.

Stegner wäre nicht er selbst, wenn er sich auch bei einem Familientreffen nicht kämpferisch gäbe. Angesichts der bevorstehenden Wahlen aller Größenordnungen erteilte er den Auftrag: „Ärmel aufkrempeln und tun!“ Aufs Korn nahm er diejenigen, die sich politisch in Wählergemeinschaften statt in den klassischen Parteien engagieren. Stegner: „Das ist der falsche Weg.“

Zu essen gab es auch etwas, einen Eintopf aus Hülsenfrüchten, den Klaus Buß als ehemaliger schleswig-holsteinischer Landwirtschaftsminister offiziell für ernährungsphysiologisch unbedenklich erklärte.

Schließlich ehrte Sönke Rix langjährige SPD-Mitglieder: Gretchen Seidlberger (Flintbek) für 65 Jahre und Wolf-Dieter Lübke für 50 Jahre.