Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Yannick (11) löscht Mülleimerbrand
Lokales Rendsburg Yannick (11) löscht Mülleimerbrand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 20.07.2019
Von Sven Janssen
Yannick (11) griff selbst zum Feuerlöscher, um damit den Mülleimerbrand zu löschen. Quelle: Sven Janssen
Kronshagen

Einen Tag lang stand bei den Ferienspaß-Kindern am Sonnabend Feuerwehr auf dem Programm. Zu Beginn wurde erst mal das neue Feuerwehrgerätehaus in Kronshagen inspiziert. Vom Löschfahrzeug bis zur Ausrüstung wurde alles erforscht.

„Wir haben den Kindern auch die Atemschutzausrüstung gezeigt“, sagt Jugendfeuerwehrwart Mats Krüger. Das Kennenlernen sei auch deshalb wichtig, damit Kinder im Falle einer Rettung keine Angst vor den Feuerwehrleuten haben, wenn sie mit Atemschutzmaske vor ihnen stehen.

Ohne Sauerstoff brennt kein Feuer

„Wenn ein Feuer keinen Sauerstoff bekommt, dann geht es aus“, erklärt Michel sein Experiment. Ein brennendes Teelicht hat er mit einem Glas abgedeckt und beobachtet, wie die Flamme erlischt, weil das Feuer keine Luft mehr bekommt. Wie wichtig diese Grundkenntnis ist, erlebte er beim Löschen eines Ölbrandes, wie er in jeder Küche vorkommen kann.

Fettbrände nie mit Wasser löschen

Wird der instinktiv mit Wasser gelöscht, kommt es zu einer Fettexplosion mit meterhohen Flammen. Was passiert, wenn man es falsch macht, demonstriert Feuerwehrmann Daniel Peterßon den Kindern.

In einer Übungsanlage lässt er Frittierfett so heiß werden, dass es brennt. Um es zu löschen, kippt er ein kleines Glas Wasser ins Öl und das Unvermeidliche passiert: Binnen Sekundenbruchteilen kommt es zur Explosion und eine acht Meter hohe Feuersäule steigt auf.

„Das darf man niemals tun“, warnt Peterßon. Aber wie löscht man so ein Feuer? Michel erinnert sich an seine Kerze. Wo keine Luft ist, kann es nicht brennen. Und tatsächlich, wer bei einem Fettbrand einen kühlen Kopf behält, kann das Feuer schon dadurch löschen, dass er den Deckel auf den Topf macht, wie der Feuerwehrmann demonstriert. Auch eine Löschdecke hilft einen solchen Brand zu ersticken.

So geht’s mit dem Feuerlöscher

Mit dem Feuerlöscher probierte Yannick anschließend einen Mülleimerbrand zu löschen. „Kurze Spritzer ins Feuer sind wichtig und man muss mit dem Wind löschen, damit man keinen Rauch abbekommt“, sagt er. „Knapp 300 Grad ist das Feuer heiß“, misst er anschließend mit der Wärmebildkamera der Feuerwehr. Bei der Fettexplosion waren es sogar über 800 Grad.

Jugendfeuerwehr freut sich über Nachwuchs

Nach dem Tag bei der Feuerwehr wollte über die Hälfte der Kinder bei der Jugendfeuerwehr mitmachen. Das sei ein toller Erfolg sagt der Jugendfeuerwehrwart. Derzeit sind in seiner Truppe 23 Kinder.

Wer sich für die Jugendfeuerwehr interessiert und gerne mitmachen möchte, muss mindestens zehn Jahre alt sein. Die Übungsabende sind immer mittwochs von 18.30 bis 20 Uhr am Feuerwehrgerätehaus. „Interessierte, die mal hineinschnuppern wollen, sind immer willkommen“, sagt Krüger.

Klicken Sie hier, um weitere Bilder vom Ferienspaß bei der Feuerwehr Kronshagen zu sehen - unter anderem mit einer acht Meter hohen Stichflamme bei einem Fettbrand.

Um Bürger an der Entscheidung über die Zukunft des Schallplattenplattenmuseums zu beteiligen, wurde in Nortorf der erste Bürgerentscheid angeschoben. Voraussichtlich im September wird das Votum der Bürger abgefragt. In einer Umfrage bewerteten Bürger die Aktion sehr unterschiedlich.

Beate König 19.07.2019
Rendsburg Bordesholm/Mühbrook - "Landgang" für die Badeinseln

In Bordesholm und Mühbrook müssen Schwimmer ab sofort auf die vor allem bei Kindern beliebten Badeinseln im See verzichten. Das Amt hat wegen seiner Verkehrssicherungspflicht angeordnet, dass die diese an Land gezogen werden. Auslöser dafür ist ein Urteil des Bundesgerichtshofs von 2017.

Frank Scheer 19.07.2019
Rendsburg Holzbauprojekt Kronshagen - Eigenheim, Imbissbude oder Seilbahn

Das Hämmern auf der Wiese an der Fußsteigkoppel in Kronshagen ist schon von Weitem zu hören. Das diesjährige Holzbauprojekt im Rahmen des Ferienspaßes steht unter dem Motto "Achtung Baustelle!" Und so wird kräftig gewerkelt: am Eigenheim, an der Imbissbude oder an der Planierraupe.

Florian Sötje 19.07.2019