Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Feuer in Autowerkstatt
Lokales Rendsburg Feuer in Autowerkstatt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:36 10.01.2019
Die Feuerwehr wurde zu einem Brand in einer Werkstatt in Wasbek gerufen.  Quelle: Beate König
Anzeige
Wasbek

Vermutlich bei Schweißarbeiten brach am Donnerstag um 14.40 Uhr in einer Kfz-Werkstatt im Industriegebiet von Wasbek bei Neumünster ein Feuer aus, das sich schnell ausdehnte und zu einem Großbrand wurde. Drei Mitarbeiter wurden mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung in das Krankenhaus von Neumünster gebracht, konnten es aber bald wieder verlassen. Die Halle brannte bis zur Hälfte nieder, das angrenzende Wohnhaus konnte durch die Feuerwehr geschützt werden.

Riesige Rauchwolken verdunkelten den Himmel über der Brandstelle, die direkt an der Autobahn 7 liegt. Durch die enorme Hitze detonierten mehrere Gasflaschen; die Explosionen waren kilometerweit zu hören. „Weitere Gasflaschen konnten die Feuerwehrkameraden rechtzeitig kühlen“, sagte ein Feuerwehrsprecher.

Anzeige

Ermittlungen wurden aufgenommen

Die Feuerwehren aus Wasbek, Ehndorf, Arpsdorf, Aukrug-Innien, Aukrug-Bünzen waren im Einsatz, dazu Rettungsfahrzeuge und die Drehleiter der Berufsfeuerwehr Neumünster. Nach etwa einer Stunde war das Feuer unter Kontrolle.  „Wir sind mit 110 Einsatzkräften vor Ort“, sagte Kreisbrandmeister Matthias Schütte.

Brandursache weiter unklar, Halle beschlagnahmt

Ein Auto wurde durch die Flammen zerstört, ein Teil der Halle musste mit einem Bagger eingerissen werden. Die Brandursache ist weiterhin unklar, deshalb wurde der Hallenkomplex gesperrt und beschlagnahmt. Der Schaden wird auf rund 150 000 Euro geschätzt.

Hier sehen Sie weitere Fotos vom Brand in einer Autowerkstatt. 

Von KN-online/Thorsten Geil

Frank Scheer 10.01.2019
10.01.2019
10.01.2019