Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Nortorf droht mit Bußgeldern
Lokales Rendsburg Nortorf droht mit Bußgeldern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:49 24.04.2019
Von Beate König
Bürgermeister Torben Ackermann appellierte an einen Hundebesitzer, nicht einen, sondern beide Hunde anzuleinen. "Seien Sie ein Vorbild." Quelle: Beate König
Anzeige
Nortorf

Von mehreren Beschwerden berichtete Ackermann – unter anderem: „Ein Vater berichtete empört, dass ein Hundehalter seinen Vierbeiner unangeleint quer über den Spielplatz laufen ließ, auf dem kleine Kinder waren.“ Auf den Hinweis des Vaters, der Hund müsse im Park angeleint sein, habe der Besitzer bloß mit Schulterzucken reagiert. Seinen Hund habe er nicht zurückgerufen.

Es gibt in Nortorf eine Freilauffläche für Hunde

„Es gibt Menschen, die haben vor Hunden Angst“, sagte Ackermann. Als langjährigem Hundehalter ist dem Bürgermeister bewusst, dass viele Besitzer ihren vierbeinigen Freund gut kennen und einschätzen können. Dennoch gelten Argumente der Hundehalter wie „Ich habe meinen Hund im Griff“ oder „Der tut nix!“ im Stadtpark nicht. Es gebe nachweislich immer wieder Ausnahmesituationen, bei denen selbst bestens in Gehorsam trainierte Hunde ihren Besitzern nicht folgen.

Anzeige

„Es gibt in Nortorf eine Freilauffläche für Hunde“, sagte Ackermann: Am Ende des Galgenbergwegs können Hunde auf einem großen und umzäunten Areal apportieren, rennen und toben.

Bürgermeister stellt Zwei-Stufen-Plan vor

In Nortorf geht es Ackermann um die Aufenthaltsqualität im Stadtpark und um die Rechte der Bürger auf der 1953 angelegten Fläche. Auf den 2018 sanierten Wegen flanieren Spaziergänger. Rasenflächen und Wald werden von Kita-Gruppen aus dem benachbarten DRK-Kindergarten oder aus dem Städtischen Kindergarten regelmäßig zum Spielen genutzt.

Ackermann legt einen Zwei-Stufen-Plan offen: Jetzt appelliert er an die Vernunft der Hundebesitzer. In der zweiten Phase wird das Ordnungsamt im Park Bußgelder an Hundehalter verhängen, die sich nicht an die Regeln halten. Für das Nicht-Anleinen von Hunden legt der Paragraph 17 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten die Höhe der Geldbuße zwischen fünf und 1000 Euro fest, berichtet Torsten Manthey vom Ordnungsamt der Stadt. Die Stadt erleichtert Hundehaltern das regelgerechte Verhalten im Park: An den Eingängen zum Park werden zwei Hundekotbeutelspender aufgestellt.

Hohe Bußgelder für Hundekot in Mannheim

Torben Ackermanns Vorstoß ist im bundesweiten Vergleich moderat: In Städten und Kommunen geht der Trend inzwischen dahin, Fehlverhalten von Bürgern auf öffentlichen Flächen streng zu ahnden. In Mannheim beispielsweise verhängt die Kommune für nicht aufgehobenen Hundekot 100 bis 250 Euro Bußgeld. Und Österreichs Tourismusministerin Elisabeth Köstinger hat jetzt zehn Regeln zum richtigen Verhalten von Touristen auf Almen veröffentlicht. Auch dort gilt der Leinenzwang für Hunde, um ein Aufschrecken des Weideviehs zu vermeiden.

Mehr aus dem Bereich Rendsburg lesen Sie hier.

Beate König 24.04.2019
Hans-Jürgen Jensen 07.05.2019
Hans-Jürgen Jensen 24.04.2019