Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Gartenlauben brannten in Büdelsdorf
Lokales Rendsburg Gartenlauben brannten in Büdelsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:06 29.07.2019
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Die Feuerwehr löschte drei brennende Gartenlauben in Büdelsdorf. Quelle: Swen Pförtner
Büdelsdorf

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war zunächst eine Gartenlaube im Rickert Weg II in Büdelsdorf betroffen, das Feuer breitete sich aber auf insgesamt drei Lauben aus. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von rund 20.000 Euro.

Das Feuer wurde der Feuerwehr um 0.35 Uhr gemeldet. Möglicherweise ist es durch das Verbrennen von Gartenabfällen entstanden. Laut Polizei sind die Flammen möglicherweise nicht vollständig gelöscht worden. Jetzt wird wegen einer fahrlässigen Brandstiftung ermittelt.

Verletzt wurde durch das Feuer niemand.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist über 30 Grad warm, es riecht nach Feuer: Mit der Schmiede im Freilichtmuseum Molfsee punktet Schleswig-Holstein touristisch gesehen auch im Sommer. Mit Sören Becherer (Baden-Württemberg) und Oliver Wammesser (Hessen) waren am Handwerkertag gleich zwei Urlauber unter den drei Kursteilnehmern.

Frank Scheer 29.07.2019
Rendsburg Land-Art in Bordesholm - Mit der Natur kunstvoll gestalten

63 Kunstwerke werden in der Ausstellung „See&Art“ rund um den Bordesholmer See gezeigt. In einem Workshop „Land-Art“ demonstrierten Christine Claussen und Elvira Willems, wie Kunst mit Materialien aus der Natur in der Natur entsteht. Das Besondere: Alle Kreationen bleiben an Ort und Stelle.

Sven Janssen 28.07.2019

Für Teile Schleswig-Holsteins hat der Deutsche Wetterdienst am Sonntagnachmittag eine Warnung vor starkem Gewitter (stufe 2 von 4) ausgesprochen. Für die Westküste gab es sogar eine Unwetterwarnung.

KN-online (Kieler Nachrichten) 28.07.2019