Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Selbst die Liturgie swingt im Gospel
Lokales Rendsburg Selbst die Liturgie swingt im Gospel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:29 18.09.2019
Von Beate König
Renate Henke lädt mit 85 Sängern und Vikarin Fee-Victoria Meyer-Himstedt zum ersten Gospelgottesdienst in die St. Martin-Kirche ein. Quelle: Beate König
Nortorf

Das besondere am Gospel-Gottesdienst: Alles swingt im Gospel-Rhythmus. Die Form der Liturgie entspricht zwar einem klassischen evangelischen Gottesdienst, betont Pastor Merten Biehl. Chorleiterin Renate Henke entwickelte mit Vikarin Fee-Victoria Meyer-Himstedt jedoch für den Gottesdienst liturgische Elemente im Gospelstil. „Alles ist aus einem Guss“, erklärt Chorleiterin Renate Henke. Die Lesung soll mit Klaviermusik untermalt werden.

Der im März gegründete Gospelchor „Come wanna sing“ übernimmt während des gesamten Gottesdienstes einen aktiven Part. Die 85 Sänger stellen bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt nicht nur moderne und traditionelle Gospels und Traditionals auf Deutsch und auf Englisch in bis zu vierstimmigen Sätzen vor. Sie laden zum Mitmachen ein. „Der Gospel ist ein Weg, um zum Glauben ein Gefühl zu entwickeln“, erläutert Renate Henke.

Das Mitmachen wird leicht gemacht

Das Mitmachen wird leicht gemacht: „Die Lieder werden drei Mal vorgesungen.“ Durch die gospeltypischen Wiederholungen wird der Inhalt der Texte verinnerlicht. Das Ergebnis: Ein Gemeinschaftserlebnis, das immer Glücksgefühle, Freude und Begeisterung auslöst.

Der Chor „Come wanna sing“ hat über die Region Nortorf hinaus eine musikalische Marktlücke gefüllt: Auch aus Neumünster, Kiel und Groß Vollstedt reisen die Sänger an. „So einen großen Chor hatte ich noch nie“, sagt Musikerin Renate Henke, die seit 20 Jahren Chöre leitet. Das Niveau und die Motivation seien sehr hoch. „Wir bewegen uns in Richtung fortgeschrittener Chor“, sagt Renate Henke erfreut. Weitere Auftritte sind geplant.

Gospelgottesdienst in St.Martin Nortorf, Sonntag, 22. September, 10 Uhr

Mehr aus der Region Rendsburg lesen Sie hier.

Die Airbus-Tochter GFD will nach dem Abzug des Lufttransportgeschwaders 63 auf dem Flugplatz in Hohn bleiben. Die Gesellschaft für Flugdarstellung hat auf ihrem Gelände neben der Rollbahn 14 Learjets stationiert. Ihr Hauptauftraggeber ist die Bundeswehr. Die GFD feiert an diesem Donnerstag Jubiläum.

Hans-Jürgen Jensen 18.09.2019

Der TuS Rotenhof ist das Maß aller Dinge in der Fußball-Verbandsliga Nord. Das hat auch Vineta Audorf bei der 2:5-Heimniederlage im Derby am achten Spieltag gegen den Spitzenreiter zu spüren bekommen. Nach einer Gelb-Roten Karte gegen Jorge Störmer (42.) kippte das Spiel zu Gunsten des Gastgebers.

18.09.2019

Müll sammeln, demonstrieren, streiken: Die Rendsburger Aktivisten der Fridays-for-Future-Bewegung erwarten am Freitag, 20. September 2019, über 500 Teilnehmer am globalen Klimastreik. Auch der Kirchenkreis Rendsburg-Eckernförde ruft zum Klimastreik auf. Start ist früh morgens vor dem Landestheater.

Hans-Jürgen Jensen 18.09.2019