Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Gärtnermarkt ist bienenfreundlich
Lokales Rendsburg Gärtnermarkt ist bienenfreundlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 26.04.2019
Frank Möller (links) und sein Kollege Carsten Bock (rechts) von der Landwirtschaftskammer freuen sich genauso wie Museumsdirektor Wolfgang Rüther über die Pflanzenpracht beim Gärtnermarkt. Quelle: Sorka Eixmann
Anzeige
Molfsee

Gartenfreunde, Blumenfans und Kultur-Interessierte werden beim Gärtnermarkt im Freilichtmuseum wieder auf ihre Kosten kommen. Das Museum bildet mit seinen historischen Häusern und Bauerngärten die ideale Kulisse für den Markt, der von der Landwirtschaftskammer organisiert wird. Das Angebot ist wie jedes Jahr vielfältig: Sommerpflanzen, Stauden, Kräuter, Accessoires für den Garten, die Terrasse oder den Balkon und viele Informationen von den Experten aus dem Gartenbauzentrum der Landwirtschaftskammer machen den Besuch des Marktes zu einem Muss für Gartenfans.

Beerenschnute ist die Pflanze des Jahres

Sie trägt den Namen Beerenschnute, gehört zur Gattung Nemesia - den meisten als Elfenspiegel bekannt - und ist ganz offiziell die Pflanze des Jahres im Norden: Carsten Bock und Frank Möller, beide gehören der Abteilung Gartenbau, Fachbereich Beratung, bei der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein an, sind ganz verzückt von der Nemesien-Neuheit, die einen wunderbar Duft nach Vanille verströmt.  

Anzeige

Und nicht das: „Sie hat wunderbare zweifarbige Blüten und ist bienenfreundlich“, betont Bock und Möller nickt zustimmend. „Wir haben an unserem Stand im Haus aus Schmielau viele Pflanzen dabei, die den Garten zu einem Bienenparadies machen“, sagt Möller, denn das ist eines der Schwerpunktthemen der Landwirtschaftskammer.

Gartenrouten zwischen den Meeren

Möller und Bock werden das Wochenende sicher auf dem Gärtnermarkt verbringen. Die beiden Experten präsentieren unter anderem die Gartenrouten zwischen den Meeren, und sie werden unter dem Motto „Kinder pflanzen Pflanzenkinder“ den Nachwuchsgärtnerinnen und -gärtnern helfen, kleine Pflanzen einzutopfen und mit nach Hause nehmen.

Die Landwirtschaftskammer sorgt auch dafür, dass die Einkäufe entspannt bleiben - egal wie viel gekauft wird, denn: „Wir haben wieder ein Team junger Männer dabei, die die Einkäufe ins Depot bringen, so dass weiter geshoppt werden kann“, verrät Bock.

Auch an viele leckere Stärkungen wurde gedacht: Wildburger, Crepes, ein Kaffee-Fahrrad mit Kaffee-Spezialitäten - auch in kulinarischer Hinsicht bleiben beim Gärtnermarkt im Freilichtmuseum kaum Wünsche offen.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus der Region Rendsburg.

Von Sorka Eixmann

Rendsburg Freibeuter-Frühling - Piraten entern die Fantasterei
26.04.2019
Hans-Jürgen Jensen 26.04.2019
26.04.2019