Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Großbrand bei der Feuerwehr Kronshagen
Lokales Rendsburg Großbrand bei der Feuerwehr Kronshagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 25.02.2017
Von Frank Behling
 Aus der Luft ist das ganze Ausmaß des Brandes zu erkennen. Quelle: Sven Janssen
Kronshagen

„Als der Löschzug hier eintraf, stand die Fahrzeughalle im Vollbrand“, sagt Brandoberamtsrat Jens Petersen vom Direktionsdienst der Berufsfeuerwehr Kiel. Zur Unterstützung wurden Einsatzkräfte mehrerer freiwilliger Wehren sowie der Marinefeuerwehr aus der Wik hinzugezogen. Mit rund 100 Einsatzkräften konnte das Übergreifen der Flammen auf angrenzende Gebäude verhindert werden.

In dem Gerätehaus waren keine Menschen, im daneben stehenden Verwaltungsgebäude habe der Gerätewart geschlafen. Er habe den Alarm gehört und die Feuerwehr gerufen. Das Verwaltungsgebäude blieb unbeschadet.

Schulungsgebäude konnte gerettet werden

Um die Flammen in der Fahrzeughalle zu bekämpfen, setzte die Kieler Feuerwehr auch zwei Drehleitern ein. Die Marinefeuerwehr stellte eine dritte Drehleiter in Bereitschaft. Nach gut einer Stunde hatten die Einsatzkräfte das Feuer unter Kontrolle. Begünstigt wurden die Löscharbeiten durch den strömenden Regen.

Hier finden Sie Bilder zum Großbrand bei der Feuerwehr in Kronshagen.

„Es ist uns dabei gelungen, das Schulungsgebäude der Wehr sowie angrenzende Gebäude vor dem Übergreifen der Flammen zu retten“, sagte Petersen. Die Fahrzeughalle wurde jedoch mit allen Fahrzeugen zerstört. Die Löscharbeiten dauern bis in die Vormittagsstunden.

„Wir können in die Fahrzeughalle aufgrund der Einsturzgefahr derzeit nicht vordringen“, sagte Petersen. Die Ursache des Brandes ist noch unklar. Die Ermittlungen der Polizei können erst nach dem Löschen der Flammen beginnen.

Feuerwehr Kronshagen nicht mehr einsatzbereit

Die Feuerwehr Kronshagen ist derzeit nicht mehr einsatzfähig. Der Schaden wird nach vorsichtigen Schätzungen auf fünf Millionen Euro beziffert. „Wir werden jetzt zusammen mit der Kreiswehrführung Rendsburg-Eckernförde den Brandschutz für Kronshagen sicherstellen“, sagte Petersen.

Bei den Löscharbeiten wurden nach ersten Meldungen zusammen mit der Kieler Feuerwehr auch Einsatzkräfte aus Melsdorf, Ottendorf und Quarnbek eingesetzt. Als erste Helfer war der Löschzug der Berufsfeuerwehr Kiel vor Ort, der vom Westring eine sehr kurze Anfahrt hatte. 

Einen so konkreten Zeitplan fürs Obereidergebiet in Rendsburg gab es noch nie. Investor Stefan Blau will bis Ende Mai den Kaufvertrag mit der Stadt abschließen, im Sommer 2018 mit dem Bau beginnen und im Oktober 2019 fertig sein mit siebenstöckigem Vier-Sterne-Hotel, Büros und Gaststätten.

Hans-Jürgen Jensen 22.02.2017

In den vergangenen Monaten wurden in Flintbek viele Anwohner Opfer von Einbrüchen. Polizeisprecher Rainer Wetzel bestätigt: „Seit dem 1. November 2016 bis Mitte Februar hat es im Raum Flintbek 30 Taten gegeben, sieben davon in der Straße Immenhagen.“

Sorka Eixmann 21.02.2017

Die Polizei sucht nach einem Raub in Rendsburg Zeugen. Am Sonnabendmorgen wurde eine 41-Jährige in der Bredstedter Straße auf Höhe der Bäckerei Opfer des Verbrechens. Ein Mann hatte sie zunächst angesprochen und ihr dann die Handtasche entwendet.

KN-online (Kieler Nachrichten) 21.02.2017