Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg 14 Kieler Schüler erhielten Absage
Lokales Rendsburg 14 Kieler Schüler erhielten Absage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:45 15.03.2018
Von Torsten Müller
Legte im Schulausschuss in Melsdorf die neuesten Anmeldezahlen vor: Sabine Simon, Rektorin der Regenbogenschule Strohbrück und Melsdorf. Quelle: Torsten Müller
Melsdorf

Derzeit besuchen die Regenbogenschule insgesamt 207 Kinder: 111 in Strohbrück und 96 in Melsdorf. Vor fünf Jahren sah die Anmeldesituation am Standort in Melsdorf noch ganz anders aus. Da musste wegen fehlender Schüler sogar noch klassenübergreifend unterrichtet werden.

Nach einer Werbeaktion wendete sich vor vier Jahren das Blatt: Auch Eltern aus Kiel und Ottendorf meldeten ihre Kinder in Melsdorf an. Doch bei 28 Schülern in der Eingangsklasse zog die Schule jetzt den Schlussstrich. Dass das insbesondere die Kieler trifft, findet die Rektorin bedauerlich: „Sie haben unser Schulleben bereichert.“

Immer mehr Ottendorfer Eltern entscheiden sich für Melsdorf

Doch auch die Ottendorfer Eltern entscheiden sich immer häufiger für Melsdorf statt für die Stammschule, die Eichendorff-Schule in Kronshagen. Ingeborg Barz (CDU) mutmaßte, dass dabei auch der Streit um die Fusion der beiden dortigen Grundschulen eine Rolle spielen könnte.

Schulrat André Berg hatte bereits die Möglichkeit ins Gespräch gebraucht, Melsdorf zur Stammschule zu machen. Sabine Simon wies aber darauf hin, dass das nur „erste Überlegungen“ und keine konkrete Absichten seien: „Wir können das gar nicht leisten.“ Auch Andrea Sell (CDU) plädierte dafür, dass Kronshagen Stammschule bleibe. Detlef Ufert (SPD), Ausschussvorsitzender, betonte: „Wir können die Schule nicht für andere Gemeinden anbauen.“

Mit viel Schwung und nagelneuen Spaten pflanzten Verkehrsminister Bernd Buchholz (FDP), Molfsees Bürgermeisterin Ute Hauschild, der Vorsitzende der Werner-Petersen-Stiftung Klaus-Jürgen Wichmann und SHHB-Präsident Jörn Biehl die ersten Winterlinden an der historischen Allee Altona-Kiel in Molfsee.

15.03.2018

Ein Passat aus Westensee steht seit Dezember vergangenen Jahres in der Werkstatt. Die Besitzer sind verärgert, weil nach einem Software-Update immer mehr Probleme auftraten und nun über Monate mit dem Auto nichts passiert ist.

Torsten Müller 15.03.2018

Die Polizei kontrollierte am Mittwoch in Büdelsdorf und Rendsburg Autofahrer. Es ging dabei um die Gurtpflicht und das Handyverbot am Steuer. Die positive Bilanz: Weniger Verkehrssünder als im letzten Jahr. Erwischte Fahrer zeigen sich einsichtig.

Frida Kammerer 14.03.2018