Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Für Neubau unter Vorbehalt
Lokales Rendsburg Für Neubau unter Vorbehalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:15 24.04.2019
Von Hans-Jürgen Jensen
Das Hauptgebäude der Herderschule ist 60 Jahre alt. Quelle: Hans-Jürgen Jensen
Rendsburg

Dass das markante 60 Jahre alte Hauptgebäude der Herderschule schwere Baumängel aufweist, ist seit September vergangenen Jahres öffentlich bekannt. Einer Wirtschaftlichkeitsberechnung zufolge wäre ein Neubau günstiger als eine Sanierung. Der Neubau-Empfehlung des Stadtbauamts folgte der Bauausschuss am Dienstagabend. Allerdings mit dieser Einschränkung: Sofern der städtische Kulturausschuss den Bedarf feststellt.

Zweifel am Sinn eines Neubaus

Das von der Stadt eingeschaltete Planungsbüro Drees + Sommer aus Kiel schätzt die Kosten für einen Neubau auf 8,01 Millionen Euro. Eine Sanierung würde dagegen 8,22 Millionen kosten. Alles spreche für einen Neubau, sagte Joachim Lenschow von Drees + Sommer im Ausschuss. Aber es gibt angesichts sinkender Schülerzahlen an den drei Rendsburger Gymnasien Zweifel, ob der Neubau sinnvoll ist.

Den Prognosen zufolge sei es "sehr gut denkbar, dass wir ein kompletten Gymnasium weniger brauchen", meinte Armin Rösener (Grüne) im Ausschuss. Die Stadt investiere "womöglich viel Geld in Beton, der mittelfristig nicht mehr gebraucht wird". Scharf widersprach Gerrit van den Toren (SPD): "Auf keinen Fall ist ein Gymnasium über."

Deutlich sinkende Zahlen

Hintergrund: Die Stadt prognostiziert, dass die Zahl der Gymnasiasten an der Herderschule im kommenden Schuljahr auf 671 sinkt, das sind 44 weniger als zu Beginn des jetzigen Schuljahrs. Die beiden anderen Gymnasien legen dagegen zu, was auf den ersten Blick Prognosen des Kreises widerspricht. Dessen Schulentwicklungsplan geht davon aus, dass die Schülerzahl aller drei Rendsburger Gymnasien in den nächsten zehn Jahren in der Summe deutlich sinkt.

Neue Prognosen im September

Die Prognosen sind sechs Jahre alt, dennoch liegen sie derzeit nur knapp neben der Realität. Der Kreis veröffentliche seinen neuen Schulentwicklungsplan voraussichtlich im September, sagte Kreis-Sprecherin Mandy Campos Sorroche am Mittwoch. Zurzeit gebe es keine aktuelle Prognosen.

Stützen für die Herderschule

Zuletzt ließ die Stadt das Hauptgebäude der Herderschule mit zusätzlichen Stahlträgern stützen, was dem Haus bis auf weiteres Sicherheit gebe.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus der Region Rendsburg.

Einige Gartenarbeiten sollten nun im Frühling erledigt werden: Die ersten Pflanzen können bereits gesetzt werden. Bei empfindlichen Exemplaren empfiehlt es sich, bis nach den Eisheiligen warten. Nach den geringen Niederschlägen sollte man auf den Boden achten und im Garten richtig gießen.

Jördis Merle Früchtenicht 24.04.2019

Über die Osterfeiertage brachten die Nachhol-Begegnungen in der Fußball-Kreisliga Nord-Ost erste Vorentscheidungen. Spitzenreiter TSV Vineta Audorf hatte spielfrei, womit das Verfolgerduell zwischen dem Tabellendritten TSV Großsolt-Freienwill und dem Zweitplatzierten FC Fockbek im Fokus stand.

Dieter Behrens 23.04.2019

Die Mitglieder des Bau-, Wege- und Umweltausschusses Blumenthal haben den Rahmenbeschluss für die Beauftragung eines Architekten für den Umbau des Dorfgemeinschaftshauses gefasst. Das Ziel: längere Betreuungszeiten im gemeindlichen Kindergarten sowie die Einrichtung einer Krippengruppe.

23.04.2019