Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Steht ne Transall auf der Wiese
Lokales Rendsburg Steht ne Transall auf der Wiese
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:51 25.09.2018
Von Hans-Jürgen Jensen
Transall auf der Wiese am Dorfrand von Hohn. Quelle: Hans-Jürgen Jensen
Anzeige
Hohn

Das Flugzeug steht seit wenigen Tagen auf einer Wiese am Ortsrand – gleich neben dem stillgelegten Bahnhof, in dem das Dorfmuseum untergebracht ist. Eigentümerin der Maschine ist die Gemeinde. Ein Sponsor aus dem benachbarten Fockbek finanzierte den Kauf zu weniger als der Hälfte des Schrottwerts, sagt Bürgermeister Jürgen Kuhrt.

Fahrt ohne Flügel

In einer spektakulären Fahrt rollte die Transall auf der Landstraße vor zwei Wochen vom nahe gelegenen Flugplatz des Lufttransportgeschwaders 63 auf einem Tieflader nach Hohn – ohne Flügel, weil es sonst zu eng geworden wäre. Die Luftwaffe musterte das Flugzeug aus, weil sie den Standort des Geschwaders voraussichtlich in drei Jahren schließt. Andere Transalls lässt die Luftwaffe verschrotten.

Anzeige

Teleskopkran, Hubsteiger, Generator

Großes Gerät war am Dienstag aufgefahren auf der Wiese an der Landstraße nach Tetenhusen: Frontlader, Hebebühne, Lkw – und als Hauptdarsteller ein Kran, olivgrün und mit Teleskoparm. An der Seite brummte ein Generator. Auf der Wiese lag kurz vor Mittag der linke Flügel der Transall mit der Kennung 51 + 06.

Soldaten montierten als Helfer das Hebegeschirr des Krans. Dann strafften sich die Seile, und der Flügel hob vom Boden ab. Wenige Minuten später dirigierte ein Soldat den Flügel zielsicher an den Stummel neben dem Propeller, wo seine Kameraden auf dem Flugzeug kniend ihn anschraubten.

Trauungen in der Transall?

Hochzufrieden verfolgen zwei Männer das Spektakel. „Natürlich wird das eine Attraktion für die Region und für Urlauber, die hier herkommen“, findet Hohns Bürgermeister Jürgen Kuhrt. Das Flugzeug soll zugänglich sein. „Wir träumen davon, dass wir in der Maschine Trauungen machen können.“

Hartmut Zitzewitz, der Kommodore des Lufttransportgeschwaders, sagt: „Wir finden es klasse, dass die Transall in Hohn eine neue Heimat hat und die Geschichte des Lufttransportgeschwaders durch das Flugzeug in der Gemeinde weiter lebt.“

Auf einer Wiese am Dorfrand von Hohn steht eine ausgemusterte Transall.
Frank Scheer 25.09.2018
Hans-Jürgen Jensen 25.09.2018